Prince live in Berlin: billigste Karten knapp 300 Euro, teuerste: 332

>>> Galerie: die 55 besten Prince-Songs

Als Prince am Montagabend (26.5.) sein Konzert am 3. Juni im Berliner Tempodrom verkündete, waren alle sich sicher: Der Auftritt in der 4.000-Plätze-Halle wird in null komma nichts ausverkauft sein.

Da standen aber noch nicht die Ticketpreise fest. Es gibt drei Kategorien, zwei für Sitzplätze, eine für Stehplätze. Kosten: zwischen 297,65 und 332,15 Euro.

Der Vorverkauf hat hier begonnen, am Dienstag (27.5.), um 12 Uhr. Um 12:35 waren noch Karten für alle Kategorien erhältlich.

Interessanter könnte der 7. Juni werden. An diesem Tag hat Prince Geburtstag – und tritt in der Stadthalle in Wien auf. Wann für Österreich der Vorverkauf beginnt, ist noch unklar.


„A Tale Of Two Sisters“ im Mediabook: Eine vielschichtige Familientragödie (Test)

Die Filme des südkoreanischen Regisseurs Kim Jee-woon passen in keine Schublade und seine Filmografie könnte abwechslungsreicher nicht sein. Den brutalen Action-Thriller „I Saw The Devil“ findet man ebenso in seinem Portfolio wie den Western „The Good, The Bad, The Weird“. Und selbst für Hollywood war Kim Jee-woon schon tätig: Im Jahr 2013 drehte er den Actionstreifen „The Last Stand“ mit Arnold Schwarzenegger. Das ist der erste Film nach Schwarzeneggers Amtszeit als Gouverneur von Kalifornien (Gastrollen wie die in „The Expendables“ nicht mitgezählt). Und auch für Netflix war der 55-jährige Regisseur schon tätig, zumindest indirekt. Denn im vergangenen Jahr sicherte sich der…
Weiterlesen
Zur Startseite