Procol Harum: Ex-Bassist Alan Cartwright mit 75 verstorben


von

Von 1971 bis 1976 war Alan Cartwright Bassist der britischen Rockband Procol Harum und prägte die Gruppe zu dieser Zeit maßgeblich. Am 4. März verstarb er im Alter von 75 Jahren. Sein ehemaliger Bandkollege erzählt in einem Nachruf von den wilden Jahren.

Der 1945 geborene Cartwright lernte schon 1966 den Sänger und Keyboarder von Procol Harum, Gary Brooker, kennen, beide wuchsen in der gleichen Gegend um Edmonton/Enfield auf. Fünf Jahre später schloss er sich der Progressive-Rock-Band an und wirkte erstmals auf deren einflussreicher Aufnahme von 1972 mit, „Procol Harum Live: In Concert With the Edmonton Symphony Orchestra“. Danach blieb er für drei Studioalben Teil der Gruppe: „Grand Hotel“ von 1973, „Exotic Birds and Fruit“ von 1974 und „Procol’s Ninth“ von 1975.

Brooker schreibt auf Procolharum.com, einer Fan-Seite, zu der die Band von ihrer verifizierten Facebook-Seite aus verlinkt: „Mit großer Traurigkeit habe ich vom Ableben von Alan Cartwright, Bassist bei Procol Harum von 1971-1976, erfahren.“ Rückblickend sei Cartwright immer ein „sehr solider, musikalischer und zuverlässiger Bassist und ein guter Kerl“ gewesen, der „sowohl im Studio als auch auf den ausgedehnten Tourneen von Procol sein Bestes gab, als er bei uns war.“

Brooker erinnert sich gerne an die wilden Jahre Procol Harums zurück: „Ich denke oft an diese sehr reichen Jahre, in denen Alan, Mick Grabham, BJ [Wilson] und [Chris] Copping meine ständigen Begleiter waren und Musik, Humor, endlose Reisen und Cocktails teilten – nur fünf Jahre, aber für mich die denkwürdigste Procol-Harum-Ära aller Zeiten, dank der wunderbaren positiven Präsenz von Cartwright. … Ruhe in Frieden, Alan.“

Das letzte Album von Procol Harum erschien am 27. August 2020 unter dem Namen „Transmissions ’69 (live)“.