Prophets Of Rage: Debüt-EP „The Party’s Over“

Prophets of Rage haben auf Facebook ihre erste Veröffentlichung angekündigt. „The Party’s Over“ ist ab dem 26. August erhältlich und bereits diese Woche vorbestellbar. Die Supergroup, die aus Mitgliedern der Bands Rage Against the Machine (Tim Commerford, Tom Morello, Brad Wilk), Public Enemy (Chuck D.) und Cypress Hill (B-Real) besteht, veröffentlicht auf der Platte zwei neue originale Songs sowie drei Cover, darunter den Rage-Megahit „Killing In The Name“ in einer Livefassung.

Prophets of Rage haben sich im Sommer gegründet und bereits Schlagzeilen durch ihre Auftritte in Cleveland während der Republican National Convention gemacht: Die Musiker marschierten in die Versammlung der Republikaner, selbstredend, dass sie Gegner von Donald Trump sind.

Das Werk ist ab dem 19. August vorbestellbar, am gleichen Tag starte die Band ihre „Make America Rage Again Tour“, bislang nur in den USA.

THE PARTY’S OVER EP Track List:

  1. Prophets of Rage
  2. The Party’s Over
  3. Killing in the Name (live)
  4. Shut Em Down (live)
  5. No Sleep Til Cleveland (live)


Fans veräppeln Jared Letos „Joker“, weil er der schlechteste sei

Freiwillige Filmkontrolle – das Podcast-Gespräch über „Joker“: Keine leichte Zeit für Jared Leto: Der „Joker“-Darsteller, angeblich „befremdet“ von Joaquin Phoenix' Darstellung des Killer-Clowns, wird derzeit zum Gespött von Fans in den sozialen Netzwerken. Nicht nur, weil viele Kritiker in Phoenix' Performance einen neuen Maßstab sehen, sondern auch, weil die Darstellung Letos in der Gesamthistorie der Joker-Darsteller ganz hinten rangiere. Derzeit kursiert ein Twitter-Bild, das so aussieht, als stamme es von Letos offiziellem Account. „Stop sending me this shit“, ist es betitelt – „hört auf, mir diese Scheiße zu schicken“. Darauf zu sehen ist eine Fotomontage, die den Joker Leto abbildet,…
Weiterlesen
Zur Startseite