Queen-Video: Rami Maleks erster Auftritt als Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“

Queen-Video: Rami Maleks erster Auftritt als Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Footage von den Dreharbeiten zu „Bohemian Rhapsody“ ist im Netz aufgetaucht. Es zeigt die Nachempfindung des Live-Aid-Konzerts von 1985, bei dem Queen einen umjubelten 20-minütigen Auftritt absolvierten.

Rami Malek spielt im Biopic von Regisseur Bryan Singer, das am 25. Dezember 2018 in den Kinos anlaufen soll, Frontmann Freddie Mercury. Im Drehmaterial sind außerdem, als Bandmitglieder, Gwilym Lee in der Rolle des Brian May, Ben Hardy als Roger Taylor sowie Joseph Mazzello als John Deacon zu sehen.

UPDATE: Das Video ist mittlerweile nicht mehr im Netz

Rami Malek als Freddie Mercury

Dr. Brian May außer sich vor Freude:

Was Sie noch nicht über Brian May wussten:

Brian May zum 70. Geburtstag: 70 geheime Fakten über den Queen-Gitarristen

1985: Das größte Musikspektakel aller Zeiten – Live Aid

"It's twelve noon in London, seven AM in Philadelphia, and around the world it's time for: Live Aid ...." Bis heute ist es der Maßstab aller Charity-Konzerte: Live Aid. Am 13. Juli 1985 organisierten Bob Geldof und Midge Ure Veranstaltungen im Londoner Wembley Stadium und im JFK Stadium in Philadelphia; bei den zeitgleichen Konzerten, insgesamt 16 Stunden lang, versammelte sich eine bis dato nie gesehene Zahl von Stars, die zu Spenden für die Hungerhilfe in Äthiopien aufriefen. Knapp zwei Milliarden Menschen in 150 Ländern schauten zu. Queen, U2, Bob Dylan, Madonna, Mick Jagger, Paul McCartney, David Bowie, Sting, die Beach…
Weiterlesen
Zur Startseite