Spezial-Abo
Highlight: Die 25 besten Songs von Queen, die kaum einer kennt

Queen-Video: Rami Maleks erster Auftritt als Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“

Footage von den Dreharbeiten zu „Bohemian Rhapsody“ ist im Netz aufgetaucht. Es zeigt die Nachempfindung des Live-Aid-Konzerts von 1985, bei dem Queen einen umjubelten 20-minütigen Auftritt absolvierten.

Rami Malek spielt im Biopic von Regisseur Bryan Singer, das am 25. Dezember 2018 in den Kinos anlaufen soll, Frontmann Freddie Mercury. Im Drehmaterial sind außerdem, als Bandmitglieder, Gwilym Lee in der Rolle des Brian May, Ben Hardy als Roger Taylor sowie Joseph Mazzello als John Deacon zu sehen.

UPDATE: Das Video ist mittlerweile nicht mehr im Netz

Rami Malek als Freddie Mercury

Dr. Brian May außer sich vor Freude:

Was Sie noch nicht über Brian May wussten:

Brian May zum 70. Geburtstag: 70 geheime Fakten über den Queen-Gitarristen


Freddie Mercury: Sein letzter TV-Auftritt – das Video

Als Queen am 18. Februar 1990 bei den Brit Awards mit dem Preis „Outstanding Contribution to Music“ (dt. „Herausragender Beitrag zur Musik“) ausgezeichnet wurden, war Freddie Mercury schon schwer von Aids gezeichnet. Zusammen mit seinen Bandkollegen ging der 43-Jährige auf die Bühne, sprach jedoch nicht ins Mikro – die Dankesrede übernahm Gitarrist Brian May. Das letzte reguläre Queen-Album, von Mercury mit letzter Kraft aufgenommen, erschien im Februar 1991: „Innuendo“. Am 24. November des Jahres verstarb der Sänger. Queen: Freddie Mercurys letzter Auftritt
Weiterlesen
Zur Startseite