ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE

Quentin Tarantino über Harvey Weinstein: „Ich wusste genug, um mehr zu tun als ich es tat“

Der Skandal um Harvey Weinstein, der in den vergangenen drei Jahrzehnten systematisch Frauen sexuell belästigt haben soll, nimmt nicht ab: Immer mehr Akteure aus dem Filmgeschäft melden sich öffentlich zu Wort und erzählen von eigenen Erfahrungen.

Nun äußerte sich Quentin Tarantino zum Verhalten des Produzenten – das Duo hat gemeinsam an mehreren Filmen wie etwa „Pulp Fiction“, „The Hateful Eight“ und die „Kill Bill“-Reihe gearbeitet. Weinstein war der wohl größte Förderer des heutigen Oscar-Preisträgers.

Im Gegensatz zum Großteil seiner männlichen Kollegen erklärte der Filmemacher der „New York Times“, er hätte von Weinsteins sexuellen Angriffen gewusst: „Ich wusste genug, um mehr zu tun als ich es tat. Da waren mehr als nur die normalen Gerüchte. Es war nicht von zweiter Hand. (…) Ich wünschte ich wäre damals verantwortlich damit umgegangen, was ich gehört habe.“

Kooperation

Mira Sorvino informierte ihn

Der Regisseur hatte für einige Zeit ein Verhältnis mit der Schauspielerin Mira Sorvino, die ihm von Weinsteins Taten gegenüber ihr und anderen Schauspielerinnen erzählte. Tarantino wusste auch von der Verschwiegenheitsvereinbarung zwischen dem Filmmogul und Rose McGowan, die den Produzenten inzwischen öffentlich der Vergewaltigung beschuldigt. Hollywood hätte wie in einem „Jim-Crow-System gearbeitet, das wir Männer fast immer toleriert haben“, so der 54-Jährige.

Tarantino rief seine männlichen Kollegen, die von sexuellen Angriffen gegen Frauen wussten, dazu auf, „keine Angst zu haben. Gebt nicht einfach Statements ab. Gebt zu, dass da etwas sehr Faules vor sich herging. Versprecht, dass ihr unsere Schwestern besser behandelt. Das, was früher akzeptiert wurde, kann von niemandem mehr vertreten werden, der ein Gewissen hat.“

Inzwischen wird gegen Harvey Weinstein in New York, Los Angeles und London strafrechtlich ermittelt.

Tarantino-Ranking: Alle Filme von „Reservoir Dogs“ bis „The Hateful Eight“


Rammstein machen Vinyl-Fans verrückt - Nummer 1 in den Charts

Kürzlich sind die Top 20 der Offiziellen Deutschen Vinyl-Jahrescharts erschienen. GfK Entertainment ermittelte die aktuellen Daten, die Rammstein als dreifach vertretene Band aufweisen. Darunter ihr aktuelles Album an der Spitze der Charts. Damit lässt die erfolgreichste deutsche Band Künstler wie The National, Vampire Weekend und The Rolling Stones hinter sich. Rammstein mit Hattrick in Vinyl-Charts Gleich drei Alben befördern Rammstein in die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts, die GfK Entertainment regelmäßig ermittelt. Neben ihrem aktuellen Mega-Kracher „Rammstein“, der aus dem Stand die Spitze eroberte, bahnen sich auch die Vorgänger „Reise, Reise“ (Platz 19) und „Liebe ist für alle da“ (Platz 20) den…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation