Radiohead live, aber leider nur digital: „From The Basement“


von

Seit nunmehr drei Jahren sind Radiohead nun nicht mehr auf Konzert-Tour gewesen. Hatte die Veröffentlichung ihres achten Studioalbums „The King Of Limbs“ im Februar noch Hoffnungen auf vereinzelte Sommer-Shows genährt, fielen Radiohead zuletzt allenfalls durch Grüße von ihrem Hochsitz aus dem publizistischen Jenseits auf. Im März veröffentlichten sie ihre essayistische Tageszeitung „The Universal Sigh“, dazu gab es eine limitierte 12″ zum Record-Store-Day, eine neue Remix-Reihe, unangekündigte DJ-Sets von Thom Yorke und einen letztlich nicht mehr so ganz geheimem Überraschungs-Gig beim Glastonbury-Festival. Und doch muss man auch hierzulande nicht ganz darauf verzichten, Radiohead „live“ spielen zu sehen. Nur müssen dafür – mal wieder – digitale Distributionskanäle herhalten.

Für „From The Basement“, die Live-Reihe von Radiohead-Engineer Nigel Gondrich bei der BBC hat die Band aus Oxford schon vor einigen Wochen eine Session eingespielt, aus der neulich bereits Mitschnitte der zwei neuen Songs „The Daily Mail“ und „Staircase“ publik wurden. Das neue „The Daily Mail“ beginnt mit Yorke’scher Introspektion am Piano: “ The moon is high up on a mountain/ The lunatics have taken over the asylum/ Waiting on the rapture/ Singing we’re here to keep your prices down/ we’ll feed you to the hounds/ To the Daily Mail„. Nach zwei Minuten bläht sich der Song doch ziemlich überraschend zu einem Pomp-Rocker auf, wie man ihn von Radiohead seit „Hail To The Thief“ nicht mehr gehört hat.

Nun ist die gesamte, aufwendig gefilmte Session aus den Maida Vale Studios in London möglicherweise verfrüht im Netz aufgetaucht. Radiohead werden dabei von Clive Dreamer von Portishead als zweitem Schlagzeuger und einer großen Bläser-Sektion begleitet und beschränken sich gänzlich auf neues Songmaterial. Bereits 2008 hatte die Band nach der Veröffentlichung von „In Rainbows“ eine solche Basement-Session gespielt, die man gegenwärtig weiterhin bei Youtube sehen kann und die es auch bei iTunes zu kaufen gibt.

Die aktuelle Session war im spanischen Pay-TV-Sender Canal+ ausgestrahlt worden, wo sie offenbar ein Zuschauer mitgeschnitten und ebenfalls bei Youtube hochgeladen hat. Ihre User-Kopien führen seitdem – den fleißig eingeforderten Urheberrechtsansprüchen von BBC Worldwide zum Trotz – ein virales Eigenleben im Netz.

Wie immer gilt auch bei der unten eingebetteten Version: Besser heute ansehen als morgen schwarz sehen. Ist das Video „down“, kommt man mit der Suche nach den wichtigsten Schlagwörtern sehr wahrscheinlich zurück zum Ziel.