„Come Back To Australia!“: Wie Fans aus dem Ausland aufs Rammstein-Comeback reagieren


von

In Deutschland kann man ja gar nicht meckern: Neun Konzerte in sieben Städten werden Rammstein im Rahmen ihrer Europa-Tournee 2019 hier absolvieren, mehr als in jedem anderen Land. Wen wundert’s, denn in ihrer Heimat sind sie am beliebtesten.

Aber auch Fans aus vielen anderen europäischen Ländern kommen auf ihre Kosten: Auftritte finden u.a. auch in Paris und Brüssel statt, Kopenhagen und Prag, Oslo und Moskau.

Auf der Facebookseite von Rammstein tun jedoch auch einige ihre Enttäuschung kund, weil Rammstein eben nicht überall auftreten – in Australien (noch) nicht, und in den USA auch (noch) nicht, zumindest ist bislang nichts für 2019 geplant.

🛒  Hier das Vinyl von „Liebe ist für alle da“ bestellen

Ein enttäuschter Amerikaner bedauert, dass er nun über den großen Teich fliegen müsse um die Berliner zu sehen: „At least you guys in Europe can just take a train or fly a quick flight to another country. We in America gotta pay a lot more money to get over the pond and see our boys.“

Ein Brite fragt sich, warum Rammstein in Prag zweimal auftreten, aber nur einmal in England! „Prague gets 2 dates but the whole of England gets just one date, thanks for that“.

Dementsprechend fragt ein Landsmann: „Seriously why just Milton Keynes? UK should get a tour of its own. London, Birmingham, Liverpool, Manchester, Glasgow, Edinburgh. Take your pick all have big stadiums!“

Ein anderer weiß, dass auch der wärmste Kontinent von Sonne allein nicht leben kann: „Come back to Australia guys!!!!! We need some more rammstein in our lives!“

Rammstein auf Facebook: