Rammstein: In diesen Ländern treten sie 2023 auf – Silvester in München?


von

Weiter, weiter, immer weiter! Dieses Lebensmotto, geprägt vom einstigen Torhüter-Titan und heutigen Bayern-München-Manager Oliver Kahn, gilt auch für die Berliner Hartmänner-Truppe Rammstein.

Gab es rund um das aktuelle Album „Zeit“ anhaltende Gerüchte um einen baldigen Abschied als Band, haben Rammstein nach mit Bravour absolvierter Europa-Tour neuerliche Live-Termine angekündigt.

Sänger Till Lindemann stellte die Parole „Thank you Europe, see you 2023“ Ende letzter Woche auf seinem Instagram-Account. Erst am Donnerstagabend hatten sie beim vorläufigen Tourschluss im flandrischen Oostende die Farben von zwölf Ländern aufleuchten lassen; ergänzt mit der Ankündigung „See you in 2023!“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Till Lindemann (@till_lindemann_official)

Danach planen Rammstein mit weiteren Böller-Knaller-Pyoshows in Deutschland und elf weiteren europäischen Ländern. Zu sehen gab es Flaggen von Polen, Frankreich, Dänemark, Portugal, Italien, Spanien, Ungarn, Belgien und Österreich sowie der Slowakei und der Schweiz.

Auf eine offizielle Ankündigung verzichtete die sich gerne geheimnisvoll gebende Band. Auch für die von der lokalen Presse lancierte Meldung über Plänen zu einem Silvester-Konzert in München gab es keine offizielle Bestätigung des Managements.

Der Stadtrat der bayrischen Hauptstadt will sich nach dpa-Informationen wohl am 10. August mit einem entsprechenden Antrag befassen.

Die „Süddeutsche Zeitung“ und andere Medien hatten gemeldet, dass Rammstein einen formellen Antrag für ein Megakonzert zum Jahreswechsel beantragt hat. Rund 145.000 Zuschauern auf der Theresienwiese. Like Oktoberfest Never Happened!

Für Lindemann, „Flake“ Lorenz und Co geht es jetzt erstmal nach Nordamerika. Auch dort verkauft sich die Neue deutsche Härte bekanntlich wie geschnitten Brot.