Highlight: Rammstein-Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour wissen

Rammstein: Kollidiert Tour-Start mit möglicher Schalke-Relegation?

Tausende Fans werden im Stadion sein, wenn Rammstein am 27. Mai in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen den Auftakt zu ihrer Europatournee einläuten. Das ist der Plan. Doch einige Schalke-Anhänger fragen sich jetzt, ob das unerwünschte, aber mögliche Spiel in der Relegation aufgrund des Konzertes verschoben werden muss. Rammstein-Fans hingegen könnten befürchten, ob dadurch der Termin für die erste Show in Europa in Gefahr ist.

Die „Königsblauen“ sind nur noch sechs Punkte vom VfB Stuttgart entfernt, gegen den die Knappen am 18. Mai noch spielen müssen. Also ist es nicht so unwahrscheinlich, dass die beiden Vereine den gefürchteten 16. Tabellenplatz tauschen könnten – auch wegen des Stuttgarter Trainerwechsels und der konstant schlechten Form der Schalker.

Die müssten dann tatsächlich in die Relegation, bei der das Hinspiel am 23. und das Rückspiel am 27. Mai stattfindet.

„Rammstein (Special Edition)“ von Rammstein jetzt vorbestellen

Schalke-Fans könnten jetzt um den Klassenerhalt bangen, Rammstein-Fans um das Konzert.

Glück im Unglück

Doch wenn die Band um Till Lindemann die erste von zwei Shows in der Schalker Veltins-Arena gibt, wird zwar am selben Tag das Rückspiel der Relegation ausgetragen, jedoch nicht in Gelsenkirchen.

„Das Hinspiel findet immer zuerst bei dem Klub statt, der zuerst sein letztes Spiel hatte“, sagte jetzt Anja Kleine-Wilde, Leiterin der Unternehmenskommunikation, gegenüber der Fanpage „Buzz04“ und entschärfte somit die Sorgen um eine Termin-Kollision.

Da der 34. Spieltag der 2. Liga einen Tag später endet als der der Bundesliga, würde Schalke 04 erst zuhause spielen. Rammstein müssten dann ihre gigantische Bühne in knapp vier Tagen aufgebaut haben – oder der FC Schalke 04 fängt jetzt doch noch an, wieder Fussball zu spielen.


PERFORMANCE: Was steckt hinter der Faszination für Rammstein?

Der Keyboarer Flake Lorenz erinnert sich an ein Konzert in Buenos Aires, das Rammstein vor vielen Jahren im Vorprogramm von Kiss gaben. Das Publikum war für argentinische Verhältnisse ungewöhnlich generös, wurde ihm später gesagt: Anders als andere Vorgruppen wurden die deutsche Band nicht nach zwei Songs mit Müll beworfen und von der Bühnen gebuht. Sogar Gene Simmons fiel das auf: Der Sänger erlebte nie einen Auftritt einer Vorgruppe, weil er ja geschminkt werden musste. Aber diese Rammstein machten ihm Eindruck. Es ist ein Theater der Grausamkeit Seit sie in den späten 90er-Jahren mit amerikanischen Bands wie Limp Bizkit und Blink-182…
Weiterlesen
Zur Startseite