Rammstein verschieben ihre Nordamerika-Tour 2020


von

Rammstein haben nun auch offiziell ihre diesjährige Nordamerika-Tour verschoben. Auch wenn die Nachricht etliche Fans in den USA enttäuscht, kommt sie doch wenig überraschend. Erst vergangene Woche hatte die Band die Verlegung ihrer Europatournee auf 2021 angekündigt.

Ursprünglich hätte Rammstein mehrere Stadionkonzerte in den USA, Kanada sowie in Mexiko im August und September 2020 spielen sollen. Doch die scheinen nun auch, wie so viele andere Shows, der Coronakrise zum Opfer gefallen sein. Die Absage der Tour gaben Rammstein via Twitter bekannt. „Es ist bedauerlich, aber im Interesse der Gesundheit und Sicherheit aller müssen wir unsere Nordamerika-Tournee verschieben“, schrieb die Band. Ersatztermine gäbe es derzeit noch keine. „Wir arbeiten jetzt daran, die Tournee auf 2021 zu verschieben“, hieß es weiter.

Rammstein auf Twitter:


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Veranstalter-Plan: Bald wieder Konzerte – mit strikter Maskenpflicht

Es gehe darum, die Verbreitung von Viren in Konzertsälen und Stadien so weit es geht einzuschränken, sagte Marek Lieberberg, der Geschäftsführer des Veranstalters „Live Nation“ gegenüber „ntv“ zur Aussicht auf Live-Gigs in den nächsten Wochen und Monaten. „Wenn uns das mit Maskenzwang gelingt, dann sind wir ein gutes Stück voran, dass wir in die Situation für einen Neustart kommen können.“ Seit Monaten ruht weltweit das Konzertgeschäft - zum Schaden der Veranstalter, Künstler und all der im Hintergrund Beschäftigten. Doch allein mit einer Maskenpflicht wird es wohl nicht gehen. Das weiß auch Lieberberg. Temperaturmessungen und Corona-Tests vor Konzerten kaum möglich „Wir…
Weiterlesen
Zur Startseite