Rassismusvorwürfe: Lily Allens neues Video zu „Hard Out Here“


von

Lily Allens Video zu ihrer Single „Hard Out Here“ wurde gerade einmal vor 24 Stunden veröffentlicht und hat bereits über zwei Millionen Aufrufe bei YouTube.

Der Grund dafür: in dem Video macht sich Allen über das Musikbusiness lustig, indem sie sich das Fett absaugen lässt, vor einem Luxus-Auto posiert und mit Geldscheinen um sich schmeißt. Das Ganze sollte eigentlich Oberflächlichkeit und Sexismus im Musikgeschäft anprangern. Dieses Vorhaben ging jedoch etwas nach hinten los.

Szenen, in denen Lily Allen umgeben ist von leichtbekleideten, schwarzen Tänzerinnen, die sich mit Champagner begießen, sorgten nun für Rassismusvorwürfe.

Die Sängerin äußerte sich in einem Tweet zu den Vorwürfen. „Ich will niemanden angreifen. Ich versuche, die Leute zum Nachdenken und zur Konversation anzuregen. Das Video soll ein fröhliches, satirisches Video sein, das sich mit der Objektivierung von Frauen in der modernen Popkultur auseinandersetzt. Es hat überhaupt nichts mit der Rasse zu tun“, so Allen.

Weiter schreibt sie: „Ich werde mich nicht entschuldigen, denn ich denke, das würde bedeuten, dass ich schuldig bin.“

Sehen Sie Lily Allens Video zu „Hard Out Here“ hier: