Highlight: Drama, Baby! 10 Serien, die für immer in unseren Herzen bleiben

Ted Cruz glaubt, dass 4 von 5 Simpsons Republikaner wählen würden

Natürlich war der Siegeszug der „Simpsons“ Ende der 80er/Anfang der 90er nicht aufzuhalten. Doch es gibt Stimmen, die behaupten, die inzwischen langlebigste Zeichentrickserie der Welt ging erst durch die Decke, nachdem US-Präsident George Bush behauptete: „Amerikaner sollten eher so sein wie die Waltons und nicht wie die Simpsons.“

Nun hat ein weiterer Republikaner sich mit den „Simpsons“ angelegt und behauptet, dass sie fast alle Republikaner wählen würden. In einem TV-Interview sagte der ehemalige Präsidentschaftskandidat, der schließlich von Donald Trump ausgestochen wurde: „Ich denke, die Demokraten sind die Partei von Lisa Simpson und die Republikaner sind selbstverständlich die Partei von Homer, Bart, Maggie und Marge“.

Ted Cruz (Mitte)
Ted Cruz (Mitte)

Die Simpsons verspotten die Republikaner

Wie nicht anders zu erwarten war, gab es im Netz sofort einen Aufschrei der „Simpsons“-Fans. Ein Twitter-User schrieb, dass Cruz wohl die Serie nicht verstanden hätte. Sei Homer doch das beste Beispiel für jemanden, der alles tut, was man nicht tun sollte. Lisa sei zudem die personifizierte Stimme der Vernunft.

Der Witz besteht natürlich darin, dass die „Simpsons“ seit der ersten Staffel die Politik der Republikaner geschickt sezieren und ihre Protagonisten durch den Kakao ziehen. George Bush bekam seinen Witz-Auftritt, in einer Episode überzeugen die Simpsons-Frauen die Männer mit guten Argumenten, eine demokratische Kandidatin zu unterstützen und immer wieder werden republikanische Seilschaften als üble Männerbünde denunziert.

Entgegen aller Gerüchte: Donald Trump trägt kein Toupet, sondern ein Hündchen, das ihm in allen Lebenslagen behilflich ist.

„Simpsons“-Macher reagieren mit scharfem Humor

Entsprechend zynisch reagierten dann auch die Macher der Animationsreihe auf Ted Cruz‘ Bemerkung. Produzent Al Jean schrieb auf Twitter: „Ted Cruz sagt, dass Maggie Simpson für ihn stimmen würde. Ich denke, Ted ist derjenige, der einen Schnuller in seinem Mund gebrauchen könnte. Selbst Mr. Burns denkt darüber nach, den Demokraten beizutreten.“

Alex Wong Getty Images
Animation on Fox YouTube


Arte-Mediathek: Das sind die besten Musik-Dokus und Konzerte

Here comes the rain again. Und wir haben die besten Musik-Dokus und Konzerte der Arte-Mediathek für diese Jahreszeit zusammengestellt. Zwar ohne die Eurythmics, dafür aber mit gesellschaftskritischem Rap von Kate Tempest, den Anfangsjahren David Bowies, mit einem intimen Konzert von Feist, einem Porträt der sonderbaren Kate Bush, jeder Menge Glam Rock und A-capella-Improvisationskunst mit Bobby Mc Ferrin. Kate Tempest bei den Eurockéennes „Life is performance and vanity“ rappt Kate Tempest. Zu den Themen der 33-Jährigen gehören Klassenkampf, Rassismus, Ängste, Gewalt und Macht sowie Sexualität und Geschlecht. Mit dunkler Poesie übt die Lyrikerin und Autorin raue Gesellschaftskritik. Ihre Songs kehren zum…
Weiterlesen
Zur Startseite