Cat Power Sun


Beggars VÖ: 31. August 2012

Früher hat sie die eigene Unsicherheit vertont. Auf „Sun“ gleicht die Musik von Chan Marshall alias Cat Power einem Selbstverwirklichungssoundtrack – vom hypnotischen Emanzipationssong „Human Being“, bei dem sie zu einer mäandernden Gitarre fordert: „You got a right to scream when they don’t want you to speak/ You got a right to be what you want to be“, bis zum Acht-Minuten-Epos „Nothing But Time“, dem zwei Akkorde genügen, um Lebenshilfe zu geben: „It’s up to you to be a superhero/ It’s up to you to be like nobody!“ Dieser Sei-einfach-du-selbst-Optimismus mag zwar manchmal etwas Naives haben, aber immerhin singt Iggy Pop mit – und der versteht was davon.

„Sun“ ist ein die Zukunft umarmendes Album, voller elektronisch aufgeladenem, ambitioniert arrangiertem Indie-Pop, der ihre einstige Begeisterung für Blues und Soul nur noch durchschimmern lässt. „Cherokee“ hat eine hübsche Klaviermelodie, „Ruin“ verarbeitet einen Latinpop-Loop, Synthie-Oktaven und eine New-Wave-Gitarre zu einem raffinierten Popkunststück. „Always On My Own“ ist eine Art Meditation, „Manhattan“ zarter Elektro-Pop. Doch nirgendwo zeigt sich das neue Selbstbewusstsein der Chan Marshall stärker als im pointierten „Peace & Love“. Nina Simones „Funkier Than A Mosquito’s Tweeter“ zitierend, rappt sie: „Peace and love is a famous generation/ I’m a lover but I’m in it to win.“

>>>> Hier geht’s zum Albumstream


ÄHNLICHE KRITIKEN

Cat Power :: Wanderer

Beeindruckender Folk-Blues der Schmerzensfrau und Songgöttin

Two Door Cinema Club :: Sun (Robert DeLong Remix)

Cat Power :: Cherokee


ÄHNLICHE ARTIKEL

Lykke Li feiert Power-Frauen mit Festival - „mehr Liebe, mehr Frauen, mehr Mezcal“

Zum Ausklang ließ Lykke Li auf der Bühne alle Zuschauer im Publikum „Fuck trump“ singen.

Eric Pfeils Pop-Tagebuch: Song To Bobby

Bei Bob Dylans Auftritt im Mainzer Volkspark sind auch wieder all die Folklore-Dylans da, die um die Veranstaltung herum Lieder des Sängers darbieten und daran erinnern, wie die von der drolligen Sphinx regelmäßig auf der Bühne geschredderten Lieder ursprünglich mal klangen.

Im neuen ROLLING STONE: CD - „Best Of 2018“

Was bleibt musikalisch aus dem Jahr 2018? ROLLING STONE hat einige der besten Songs des Jahres zusammengestellt - mit Calexico, Cat Power, Villagers und Dawes.


Traurige Lieder: 20 legendäre melancholische Songs

Natürlich hat kaum ein Mensch Lust, längere Zeit traurig zu sein. Und doch ist es so, dass es Millionen von Menschen gibt, die sich mit großer Leidenschaft melancholische Songs anhören. Gerade im Herbst und Winter, wenn der Regen aus den grauen Wolken tropft und die Sonne sich rar macht. Aber auch im Sommer, wenn die unablässig strahlende Sonne mal zu nerven beginnt. Mal abgesehen von der Tatsache, dass es einfach unzählige deprimierende Lieder gibt, sind solche trüben Klänge sogar gut für die Gesundheit. Zwei Forscher von der FU Berlin wiesen in einer Studie mit über 700 Teilnehmern nach, dass viele…
Weiterlesen
Zur Startseite