Search Toggle menu
Der neue Film- und Serienpodcast von MUSIKEXPRESS und ROLLING STONE. Abonnieren Sie uns auf Spotify, iTunes und Deezer.

Dee Snider For The Love Of Metal


Die Stimme ist sofort erkennbar – zumindest für alle, die in den 80er-Jahren Hardrock und Metal gehört haben. Dee Snider, ebenso greller wie kluger Kopf von Twisted Sister, nervte nie wie andere Sänger des Genres, er kreischte nicht und presste kaum, und das ist bis heute eine Wohltat.

Warum er nun unbedingt beweisen muss, dass er immer noch einer der ganz Harten ist, bleibt sein Geheimnis – „For The Love Of Metal“ (schon der Titel!) übertreibt es ein wenig mit den Bratzgitarren und Hochgeschwindigkeits–Attacken. Dabei waren die schönsten Momente bei Snider immer die nachdenklicheren (damals sagten wir „Powerballaden“), und mit 63 könnte er sich ja auch einen ruhigeren Gang gönnen.

Dee Snider – For The Love Of Metal jetzt bei Amazon.de bestellen

Aber wie singt er im Titelsong so schön? „I stood tall throughout the years/ Live to tell/ I was born to raise hell.“ (Napalm)

Kooperation


Megadeths Dave Mustaine will großes „Big Four“-Thrash-Konzert zu Abschied von Slayer

Dass Slayer Schluss machen wollen, steht bereits seit Ende Januar fest. Die Thrash-Metal-Pioniere sind seitdem damit beschäftigt, mit ihrer Farewell-Tour durch die Welt zu reisen. Wie spektakulär der tatsächliche Abschied ausfallen wird, ist noch nicht klar. Wenn es nach Megadeth-Frontmann Dave Mustaine gehen würde, würden sich zum endgültigen Abschied der Band nochmals die „Big Four“ des Thrash Metal zu einem großen Live-Event versammeln. Die vier Gruppen Metallica, Megadeth, Anthrax und Slayer haben das Genre maßgebend geprägt und haben bereits im Sommer 2010 eine große gemeinsame Performance in Bulgarien gespielt. „Ich glaube jeder in der Metal-Gemeinde möchte das sehen, bevor Slayer…
Weiterlesen
Zur Startseite