Eagles Hell Freezes Over


Universal


von

Dies sind nicht die Eagles. Es muß sich vielmehr um eine dreiste Kopie handeln, die aus bisher ungeklärten Gründen die Namensrechte abgreifen konnte. Die Eagles sind bekanntlich so um die 1975 herum gestorben. Bernie Leadon stand damals jedenfalls am Grab, warf sein Banjo hinterher und flüchtete dann nach Nashville, wo längst das wahre Erbe der Eagles verwaltet wird.

Diese Band also, die sich heute für die Eagles ausgibt, beschränkt sich leider nicht darauf, einem devoten Publikum werkgetreue Reanimationen der Evergreens ihrer Namensgeber darzubringen und, beispielweise, als Tanzorchester ohne Namen „unplugged“ durchs „Hotel California“ zu irren. Nein, da mußten partout auch vier neue Songs her. Die Durchhalteparolen in „Get Over It“ könnten auszugsweise auch von Wolfgang Schäuble stammen. Ja, ja, nicht arbeiten, aber wie ein König leben wollen. Als ob das heute die Alternative wäre. Soviel lebensfernen Zynismus können wohl nur Musiker an den Tag legen, „die sich nicht mehr in einem Kampf befinden wie vor 20 Jahren“, so Timothy B. Schmidt. Das kann man denen, die sich heute Eagles nennen dürfen, kaum vorwerfen – wohl aber, daß sie dann nicht einfach den Rat eines ihrer neuen Songs befolgen: „Learn To Be Still“.