Get Well Soon Live at the Konzerthaus Dortmund EP



von

Konstantin Gropper und seine Mitmusiker werden es geliebt haben, im ehrwürdigen Konzerthaus Dortmund aufzutreten. Nicht allein wegen der weltweit gelobten Akustik dort, sondern auch weil Get Well Soon in ihrem ambitionierten Schaffen der Hochkultur ja geradezu entgegenstreben. Deshalb wundert es nicht, dass sie den Abend in Dortmund, der im Rahmen der Konzertreihe „PopAbo“ stattfand, mit maximaler Mannstärke absolvierten und als 15köpfiges Ensemble antraten.

Wie dieser Abend klang, wie perfekt der Sound war, wie groß die reich instrumentieren Songs in diesem Format wurden, das alles kann man nun auf einer EP nachhören, die Get Well Soon freundlicherweise für lau im Netz verschenken. Sechs Songs sind drauf, und schon der erste „Seneca’s Silence“ lässt erahnen, was man nach dem letzten „We Are The Roman Empire“ ganz sicher weiß: Dass diese Aufnahmen vielleicht sogar den zuletzt so kühl und perfektionistisch anmutenden Albenversionen vorzuziehen sind. „5 Steps / 7 Words“ ist am Anfang ganz Donnerhall und bricht einem spätestens dann das Herz, wenn Gropper nicht singt sondern flüstert. Das balladeske, sehnsüchtelnde „A Voice In The Louvre“ ist ein weiteres Highlight, ebenso „Werner Herzog Gets Shot“. Ach, eigentlich lässt sich bei den sechs Songs kein Ausfall ausmachen.

>>>> Hier geht’s zum Download