Green Day Father Of All Motherfuckers



von

Nach dem Rockopern-Konzept von „21st Century Breakdown“ (2009) und dem Triple-Album „¡Uno!/¡Dos!/¡Tré!“ schien sich Billie Joe Armstrong verbraucht zu haben. Seine Abstürze und Entzugstherapien bestätigten den Burn-out. Mit „Revolution Radio“ (2016) versuchte er den schwerfällig gewordenen Berufsjugendlichen namens Green Day wieder mehr Lässigkeit einzuimpfen. „Father Of All Motherfuckers“, so der unzensierte Titel des 13. Albums des kalifornischen Trios, markiert nun endgültig den Rückfall in vermeintlich unbeschwertere Fun-Punk-Zeiten.

Green Day – Oh Yeah!

Das Minialbum suspendiert gutes Songwriting und ernstzunehmende politische Statements zugunsten infantiler Schnellschüsse wie „I Was A Teenage Teenager“ und „Stab You In The Heart“. „Dirty and messy“ hatte Armstrong den Sound genannt und eine Mischung aus Glam, Motown und irgendwas Hymnischem versprochen.

„Father Of All …“ klingt eher wie eine Feier von 15-Jährigen, die nach zu viel Saurem Apfel und schlechtem Gras eine selbst gebrannte CD mit Songs von Wheatus, Puddle Of Mudd und Sum 41 anhören. (Warner)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Green Day :: Dookie

1994 veröffentlichten Green Day über ein Major-Label ihr Album "Dookie". Schon beim Anhören der Demos wurde klar, dass die Zeichen...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Green Day machen sich stark für die Förderung sauberer und erneuerbarer Energien

ROLLING STONE und Telekom unterstützen das größte Nachhaltigkeitsfestival Europas: das Greentech Festival. Lesen Sie hier Porträts von Künstler*innen, die sich durch grünes Engagement auszeichnen.

„Rock am Ring 2022“ am Freitag: Live-Fotos von Die Toten Hosen, Green Day, Måneskin, Broilers, Scooter u.v.m.

Am Freitag traten bei Rock am Ring 2022 unter anderem Green Day, The Offspring, Weezer, Måneskin, Weezer, Broilers, You Me At Six und Scooter auf – sowie Die Toten Hosen als Überraschungsgäste bei den Donots. Hier unsere Fotos von Tag 1.

Rock am Ring 2022: kostenlos im Livestream schauen

Es erwarten euch Bands wie Green Day, Placebo, Bullet For My Valentine und die Beatsteaks.