Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Gregory Porter Take Me To The Alley

Kommentieren
0
E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Gutmensch, bodenständig, mit der Band aus alten Harlemtagen unterwegs, unlängst von Brooklyn nach Bakersfiel/CA zurückgezogen, um seinen Geschwistern nahe zu sein. Selbst der Labelwechsel von Motéma zu Blue Note, wo sein Album „Liquid Spirit“ 2013 durch die Decke ging, scheint bei ihm verzeihlich. Nun also dieselbe Band, derselbe Produzent (Kamau Ken-yatta), eigene Kompositionen: -Jede Überraschung wäre da gleich -eine große. So wie „Holding On“, eine Zusam-menarbeit mit dem britischen Electronic-Duo Disclosure, die hier aber prompt und brav zu einer Souljazz-ballade mutiert.

Wenn Sängerin Alicia Olatuja bevorzugt im Terzabstand hinzukommt, wird’s auch mal schmalzig, in der Mitte etwas popnäher („In Fashion“ würde zu Jamie Cullum passen) – und zum Ausklang erfreut zweimal modaler Jazz zwischen Hardbop à la Leon Thomas und verschärftem Bläsersatz. Würde bitte jemand diesen großartigen Sänger mit Songs und Arrangements versorgen, die mehr Spannung ins grundgütige Geschehen bringen?

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • Ben Watt Fever Dream

    Der Brite mit den schönen Songs lässt dem Verzerrer Bernard Butler und den anderen Musikern etwas zu viel Freiraum

Kommentar schreiben