Klaus Hoffmann Berliner Sonntag


Stille-Music/Indigo


von

Über seine Heimatstadt hat Klaus Hoffman schon oft gesungen.  Berlin ist neben dem Werk von Jacques Brel sein Lebens-Sujet. Diese Lieder zwischen Chanson und leichtem Jazz, Melancholie und Sehnsucht sind Selbstvergewisserung und Erinnerung: Schlüterstraße, Ecke Kant, die Frauen, der erste Auftritt in einer muffigen Bude 1968, der Puff, das Theater, das Kummerkäuzchen, Halensee, Curry am Stand und das Versprechen von einst: „Ich werde, ich will.“ Und die Stadt sagt: „Du wirst niemals ein andrer sein.“In den raffiniert-süffigen, melodieseligen Arrangements von Hawo Bleich inszeniert Hoffmann diese wunderbar sentimentalen Texte mit dem Ernst, dem Überschwang und der Theatralik, die er mit seinen BrelInterpretationen gelernt hat. Selten hat dieser Emotionsmagier bessere Songs geschrieben, selten hat er schöner gesungen. Früher sah der Wunderknabe manchmal zu gut aus für die elegischen Lieder, die er von Beginn an sang. Im reichen, reifen Herbst gelingen ihm nun schwelgerische Meisterstücke wie „Hier bin ich zu Haus“, und sein spöttisch-wehmütiger Song „Alles Beginner hier“ zitiert im Intro „In My Life“ von den Beatles, John Lennons verfrühte Lebensbilanz. Mit Reinhard Mey singt Hoffmann schließlich „Meine Zeit“: „Und ich geh die Straße zu mir nach Haus/ Wie ein verlorner Sohn.““Berliner Sonntag“ ist die Großmetapher für einen poetischen Rechenschaftsbericht, für die Verzauberung der Umwelt und den unmodisch hoffnungsvollen Blick auf die Dinge. Ein Liederreigen in Sepia und Liebe.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Pixies :: Live in Berlin

Die Pixes spielten in Berlin das erste ihrer drei Deutschland-Konzerte 2019. Die Klassiker sind großartig – die neuen Songs weniger.

Sufjan Stevens :: Live im Admiralspalast in Berlin

Bei seinem Auftritt am Mittwoch (16. September) in Berlin gelingt es Sufjan Stevens mit sakralem Sound und ätherischen Songs sein...

An der Schönheit kann's nicht liegen :: Peter Schneider

Ein neuer Berlin-Roman von Peter Schneider - "An der Schönheit kann's nicht liegen"


ÄHNLICHE ARTIKEL

Human Rights Film Festival 2022: Diese Filme solltet Ihr nicht verpassen

Mit „El Arena“ und „Sirens“ stellen wir zwei sehenswerte Filme aus dem Nahen Osten vor.

Bono liest aus „Surrender“: Tickets, Termine, Vorverkauf

Der U2-Sänger präsentiert am 23. November seine Memoiren mit dem Titel „Surrender: 40 Songs, One Story“. Hier alle Infos.

Depeche Mode kündigen neues Album „Memento Mori“ und Welttournee 2023 an

In diversen Städten waren schon vor der geplanten Pressekonferenz Tourplakate mit dem Hinweis „World Tour 2023“ aufgetaucht. Nun wurden die Shows von Depeche Mode und dem Veranstalter auch offiziell bestätigt. Doch nicht nur das – ein Album namens MEMENTO MORI kündigten Dave Gahan und Martin Gore ebenfalls an.