Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: Made in Mittelerde: Songs, die sich an „Der Herr der Ringe“ inspirierten

Megadeth Dystopia


Dave Mustaines knurriges, technoid-kühles Thrash-Derivat schien sich trotz diverser Versuche für die ganz große Mainstreamverwertung nicht zu eignen. Vielleicht hielt ihm die Szene gerade deshalb die Treue.

Auch wenn das nicht immer leicht war, als schließlich auch er zu Gott fand. Die Referenzgröße, wenn er sich nicht von einem Produzenten in Versuchung führen lässt wie zuletzt bei „Super Collider“, bleibt das ’92er-Album „Countdown To Extinction“. Die Mischung aus Thrash-Agilität, komplexen Arrangements und Catchi­ness gelang nie wieder so organisch.

Näher als mit „Dystopia“ wird er dem kaum mehr kommen. Mit Angra-Saitenfex Kiko Loureiro stimmt das Ganze wieder. Es knallt auf einem gewissen Niveau, und man kann mitsingen – mehr wollte man doch nie.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Dave Mustaine trauert um seine Schwester Michelle

Traurige Nachrichten aus dem Megadeth-Camp: Die Schwester von Dave Mustaine, Michelle Mustaine, ist tot.

Megadeth: Sänger Dave Mustaine hat den Krebs besiegt

Der Arzt von Dave Mustaine hat dem Frontmann von Megadeth offiziell bestätigt, dass er „100 Prozent frei von Krebs“ sei. Die Zeit der (heftigen) Behandlung konnte er aber ganz gut nutzen.

Megadeth sind nach Dave Mustaines Krebserkrankung offiziell zurück

Nachdem Sänger Dave Mustaine seine Krebserkrankung erfolgreich bekämpfte, sind Megadeth nun offiziell zurück. 2020 kommen sie auf Tour und spielen eventuell schon neue Songs.


Song des Tages: The Beatles - „A Hard Day's Night“

Der Ausbruch einer 12-saitigen Gitarre scheint das Chaos und die Euphorie der Beatlemania noch einmal wiederbeleben zu wollen. Das Strahlen in diesem Akkord, die mit Händen greifbare Begeisterung der Band und die im Titel angesprochene physische Erschöpfung machen "A Hard Day's Night" zu einem Mini-Film, der den meteorhaften Aufstieg der Beatles noch einmal Revue passieren lässt. "Damals waren es vor allem die Intros und die Abschlüsse eines Songs, um die ich mich vorrangig kümmerte", sagt George Martin. "Wir brauchten einen Knalleffekt, damit man sofort in den Song gesogen wurde." Bei den Proben spielte Lennon mit einigen Akkorden herum, um den…
Weiterlesen
Zur Startseite