Merida – Legende der Highlands Regie: Mark Andrews


Disney / Pixar VÖ: 02. August 2012

Pixar schien bei der Übernahme durch Disney 2006 der eigentliche Gewinner zu sein. Steve Jobs wurde damals zum größten Einzelaktionär des schwerfällig gewordenen Maus-Hauses, das die enorme Kreativität des kleinen Animationsstudios weiter brauchte. Trotz originärer Erfolgsideen wie „Wall-E“ und „Oben“ scheint Pixar sich aber mittlerweile der Politik des Traditionskonzerns angepasst zu haben, bewährte Konzepte auszuschlachten. Nach „Toy Story 3“ und „Cars 2“ ist auch eine Fortsetzung von „Die Monster AG“ geplant. Und mit der ersten neuen Geschichte seit drei Jahren wird nun ein Märchen aus dem klassischen Disney-Repertoire präsentiert. Merida liebt als ungestüme Teenager-Tochter des Königs Fergus das Bogenschießen und wilde Ausritte durch die schottischen Wälder und Berge. Als sie aber verheiratet werden soll, verweigert sie sich den höfischen Pflichten und belegt ihre strenge Mutter Elinor mit einem Fluch, der eine Familientragödie auszulösen droht.

„Merida“ hat Humor, Action, Gefühl und skurrile Figuren, ist aber zu vorhersehbar. Es fehlen die überraschenden, frechen, eigenständigen Elemente, die Pixar stets von anderen Produktionen unterschieden haben. Einzig die Animationen setzen in ihrer fotorealistischen Brillanz wieder neue Maßstäbe.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Nine Inch Nails: Trent Reznor und Atticus Ross komponieren jetzt für Pixar

Das Duo entwickelte schon mehrere erfolgreiche Soundtracks („The Social Network“). Der neue Animations-Film „Soul“ von Pixar ist ihr nächstes großes Projekt.

Der erste „Toy Story 4“-Trailer ist ein einziges nostalgisches Vergnügen

Die ersten Bilder aus dem kommenden Pixar-Blockbuster offenbaren, dass es immer einen Grund gibt, die eigenen vier Wände zu verlassen. Manchmal ist auch eine Gabel daran schuld.

Nach Belästigungsvorwürfen: Kreativ-Chef verlässt Pixar und Disney

Ein halbes Jahr Auszeit hatte John Lasseter von seinem Arbeitgeber bekommen. Nun zieht sich der einflussreiche und preisgekrönte Kreativdirektor für immer zurück.


„The Walking Dead“: Die besten Songs aus der Zombie-Serie

Eine Serie – genau wie ein Film – lebt von ihrem Soundtrack, atmet die Musik, die ihr gegeben wird, entwickelt sich weiter mit den Emotionen, die dadurch nur verstärkt werden. „The Walking Dead“ hat einen wunderbar starken Soundtrack. Um Ihnen einen Einblick zu verschaffen, folgen die 13 besten Songs, nach Staffelauftritt sortiert. Erst seit Ende Oktober ist übrigens die achte Staffel der Serie auf Netflix verfügbar. Bob Dylan – Tomorrow Is a Long Time „Tomorrow Is a Long Time“ von Bob Dylan findet seinen Weg in das erste Staffelfinale der erfolgreichen Zombie-Serie. Ursprünglich nahm die Folk-Legende den Song im April 1963 in…
Weiterlesen
Zur Startseite