Motörhead Under Cöver



von

Es wäre ein fulminanter Festakt geworden, hätten Motörhead ihr Covers-Album aufgenommen, als sie wichtig und stilbildend waren, vor fast 40 Jahren mithin, in einer Session. Ein paar Tracks auf dieser Compilation lassen den alten Furor noch erahnen, andere stöhnen unter metallischem Ballast, tönen bleiern.

Bowies „Heroes“ gewinnt durch den Entzug von Pathos, „God Save The Queen“ ist bloß brav nachgespielt, „Jumpin’ Jack Flash“ wirkt durch Lemmys rachitischen Gesang kraftlos, wohingegen „Sympathy For The Devil“ durch ebendiesen eine merkwürdig gruselige Note bekommt. (Silver Lining)

 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kritik: „The Green Knight“ – Langeweile sah noch nie so gut aus

„The Green Knight“ ist ein Film, den man lieben wollen muss. Ohne Rücksicht auf sein Publikum erzählt Regisseur David Lowery...

In The Heights :: Man muss schon träumen wollen

Die Musicalverfilmung „In The Heights“ erzählt migrantische Schicksale, wie es authentischer kaum geht. Dabei bleibt der Film seiner Vorlage treu...

„Stowaway“: Verkopfter Ethik-Grundkurs im Weltall

Das Weltraumdrama „Stowaway“ will moralische Grundsatzfragen von Leben und Tod beantworten. Bei all den philosophischen Ambitionen vergisst Regisseur Joe Penna...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die lautesten Motörhead-Songs alle auf einem Album

Dieses Motörhead Box-Set vereint die „lautesten Songs“ der Bandgeschichte. „Everything Louder Forever“ umfasst die dröhnendsten Sammlung der legendären Speed-Metal Band rund um Sänger Lemmy Klimister.

Sylvester Stallone: Alle „Rocky“- und „Rambo“-Filme im Sterne-Ranking

Wer ist eigentlich besser: Rocky Balboa oder John Rambo? Hier gibt es die Antwort.

Motörhead-Drummer Mikkey Dee über letzte Worte mit Lemmy Kilmister

Der ehemalige Motörhead-Schlagzeuger Mikkey Dee hat in einem Interview verraten, worüber er sich zuletzt mit Lemmy Kilmister unterhalten hat.