Peter Bjorn And John Gimme Some


Cooking Vinyl / Indigo VÖ: 25. März 2011

Voll aufs Dach! „Before you break my heart I“m gonna break your nose …“, drohen die drei Schweden auf ihrem sechsten Album, dem dritten nach ihrem Überhit „Young Folks“, mit dem sie sich in jeden fünften Werbeclip gepfiffen hatten. Genauso agieren sie auch: Bloß keine Sentimentalitäten zulassen, lieber einfach losbollern!

Zum ersten Mal überhaupt erlaubten die Herren Morén, Yttling und Eriksson einem Produzenten Zutritt ins Studio, und mit Per Sunding gelang ihnen eine 180-Grad-Kehrtwendung zu ihrem zuletzt experimentelleren Electronic-Sound. Die Gitarren krachen dabei schon mal wie bei den Hives oder den Godfathers. Früher nannte man so etwas „Powerpop“, aber auch die Fuzztones und das Garagentor sind nicht Lichtjahre entfernt. Was allerdings zunächst als Reduktion zu funktionieren scheint, wirkt ausgedehnt auf 37 Minuten etwas einfältig und farblos – dem öden Albumtitel entsprechend. Gab“s alles schon einmal, und das mit richtigen Refrains und in wesentlich charmanter.

Auf dem Cover zeigen gleich drei Daumen an einer Hand nach oben. Das ruft Widerspruch hervor: Ein einziger, leicht schräg geneigter Daumen wäre treffender.

>>>>Hier geht’s zum Albenstream

Hier der Clip zur kurz und knapp bollernden Single „Breaker Breaker“:


ÄHNLICHE ARTIKEL

U2 schlägt sie alle: Das sind die am längsten aktiven Bands aller Zeiten in Originalbesetzung

Keiner hat einen längeren Atem als U2: Die Iren sind seit 42 Jahren dabei und damit die am längsten (immer noch) aktive Band der Welt in Originalbesetzung. Doch wer kann fast mit ihnen mithalten?

Pelle Almqvist von The Hives will für AC/DC singen

Der Frontmann der schwedischen Garage-Rocker von The Hives will bei AC/DC anheuern und für Brian Johnson einspringen.

Der Tag der Showmänner: So war der Samstag bei Rock im Revier

Der zweite Festivaltag in Gelsenkirchen bot mit Konzerten von Bonaparte, The Hives und Incubus größtenteils tolle Unterhaltung. Für die visuellen Höhepunkte waren Muse zuständig.


Netflix: Die besten Mystery-Serien auf Netflix

Das Genre Mystery hat eine Sogwirkung, die Zuschauer in eine Welt mit übernatürlichen Vorkommnissen, Geheimnissen und undurchsichtigen Figuren bringt. Die wohl einflussreichsten Mystery-Serien ab den 90ern sind „Twin Peaks“, „Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI“ sowie „Lost“. Alle drei zeigen meisterlich, wie genreübergreifend Mystery-Storys sind. Ob nun Horror, Fantasie, Sci-Fi oder im Fall von „Lost“ Abenteuer und Drama. Diese Mixtur stützt den geheimnisvollen Aspekt der Geschichten, die im Serienformat besonders involvierte Zuschauer hervorbringt. Diese Serien auf Netflix sollte kein Mystery-Fan verpassen. Maniac Annie Landsberg (Emma Stone) und Owen Milgrim (Jonah Hill) sind zwei einsame Fremde, die an einer…
Weiterlesen
Zur Startseite