Serie der Woche: „Gaslit“



von

Braucht die Welt wirklich noch eine Serie über den Watergate-Skandal? Unbedingt! Zumindest, wenn sie so virtuos erzählt wie „Gaslit“. Denn die Miniserie, die auf der ersten Staffel des Podcasts „Slow Burn“ beruht, begeht nicht den Fehler, den Wikipedia-Eintrag mit neuen Bildern nachzuerzählen, sondern macht vermeintliche Nebenfiguren zu ihren Helden. „Gaslit“ verhält sich damit zum Watergate-Filmklassiker „Die Unbestechlichen“, wie Stoppards „Rosencrantz And Guildenstern Are Dead“ zu Shakespeares „Hamlet“.

Da ist der fanatische G. Gordon Liddy, der den Einbruch in den Watergate-Gebäudekomplex anführt und sich daheim im Keller bei „Tristan und Isolde“ entspannt. Da ist der ständig mit seinem Gewissen ringende Jurist John Dean (Dan Stevens aus Maria Schraders „Ich bin dein Mensch“), der zum Watergate-Kronzeugen werden wird. Und da ist Martha Mitchell (Julia Roberts), die eigenwillige Frau von Nixons Justizminister John Mitchell (kaum wiederzuerkennen: Sean Penn). „Gaslit“ ist nicht nur ein spannender Thriller, der einen der größten Politskandale der US-Geschichte aus einem neuen Blickwinkel betrachtet, sondern auch eine großartige moralische Fabel. (Starzplay)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Serie der Woche: „Shining Girls“

Mit Elisabeth Moss, Wagner Moura, Jamie Bell

Serie der Woche: „Almost Fly“ – Staffel 1

Mit Andrew Porfitz, Samuel Benito, Paula Hartmann

Serie der Woche: „Aus dem Tagebuch eines Uber-Fahrers“

Mit Kostja Ullmann, Claudia Eisinger, Edin Hasanovic


ÄHNLICHE ARTIKEL

Sean Penn dachte darüber nach, für die Ukraine in den Krieg zu ziehen

Sean Penn erwog einen Kampfeinsatz und wollte seine Schutzweste einem ukrainischen Kämpfer überlassen.

Sean Penn ist sich sicher: Die Ukraine wird den Krieg gewinnen

Der Schauspieler wirbt in amerikanischen News-Shows mit großen Worten von Präsident Zelenskij

Sean Penn: Leidenschaftliches Statement zum Krieg in der Ukraine

Amerika wird seine Seele verlieren, sagt der US-Schauspieler, wenn wir es zulassen, dass das Land alleine kämpfen muss