The Divine Comedy Foreverland


PIAS

Ein sechsjähriges Kind kann immerhin gestern von morgen unterscheiden – Neil Hannon hat in dem Alter schon daran gedacht, dass er irgendwann sterben muss, genau wie seine Eltern und sein Hund. Als Teenager gründete Hannon dann eine Band und nannte sie nach dem Hauptwerk des Dichters Dante Ali­ghieri (1265–1321), der darin einige Kreise der Hölle beschreibt.

Hannon, geboren in Nordirland, hat seine Schwermut zur Ironie verfeinert und eine Platte mal ganz allein aufgenommen. Jetzt erscheint „Foreverland“, das elfte Album von The Divine Comedy – zwölf Stücke, das Orchester geigt und flötet etwas zu viel.

Übertragen auf Lennon/McCart­ney ähnelt Hannon beim Texten eher John und beim Komponieren eher Paul. Der 45-jährige Neil Hannon besingt die Fremdenlegion, Katharina die Große und Neurotiker, die herrschen müssen, weil sie klein sind („Napoleon Complex“); natürlich kann Hannon auch Französisch. Er wäre gern ­Jacques Brel oder Scott Walker – in hundert Jahren werden die Leute wissen, dass er genauso bedeutend war.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Willanders Album der Woche: The Divine Comedy mit „Foreverland“

ROLLING-STONE-Redakteur Arne Willander gerät ins Schwärmen: Er bespricht diese Woche die neue Platte von The Divine Comedy - „Foreverland“

ROLLING STONE im September 2016 - Titelthema: The Clash + großes Punk-Special

Die September-Ausgabe des ROLLING STONE ist da! Themen: Punk, Fatih Akin, The Divine Comedy, Angel Olsen, King Crimson, Wilco, Mykki Blanco u.v.m.


The Cranberries: Details zum Tode Dolores O'Riordans

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert. Update: 13. Oktober 2018 Dolores O'Riordan starb durch einen Unfall – Suizid wird von der Gerichstmedizin ausgeschlossen. Das steht im Totenschein, in dessen Besitz „TMZ“ nun gelangt sein will. Demnach sei die Cranberries-Sängerin in Folge einer Alkoholvergiftung in ihrer Hotelbadewanne ertrunken. Update: 06. September 2018 Die Todesursache steht fest: Dolores O' Riordan starb durch Ertrinken in ihrer Badewanne. Blutergebnisse dokumentieren einen hohen Alkoholpegel, „viermal so hoch wie erlaubt“, was immer das heißen soll. Laut Polizeibericht hätte man vier leere Alkoholflaschen in ihrem Hotelzimmer gefunden. Die Blutwerte wiesen auch Medikamente nach, aber „therapeutische“, also ärztlich verschriebene…
Weiterlesen
Zur Startseite