Freiwillige Filmkontrolle

https://freiwillige-filmkontrolle.podigee.io/67-the-stand


The Smashing Pumpkins Cyr



von

Wenn Billy Corgan seiner Liebe zu New Order Ausdruck verleihen will, nimmt er Soloalben auf („The FutureEmbrace“) oder bringt Dream­-Pop-Stücke auf Pumpkins­-Werken wie „ Adore“ unter. Elektro klingt bei ihm aber auch immer etwas künstlich.

„I rock your mind“, singt er in „Starrcraft“ zu einem stoischen E-­Beat, von dem kaum vorstellbar ist, dass sein sonst so genial­nervöser Drummer Jimmy Chamberlin ihn gern spielt. „Den Geist rocken“ beschreibt das Problem gut. Corgans SynthieSequen zer­Musik ist zu zerebral, zu wenig intuitiv. Und die Background-Sängerinnen Katie Cole und Sierra Swan, die für Kontrast durch Soul sorgen könnten, werden hier leider unterfordert. Selten agieren sie als Co­-Vokalistinnen, doppeln nur, dafür umso lauter, Corgans Spuren. „Schaudenfreud“ (sic!) ist trotz des Titels eine Trauerballade über gescheiterte Liebe. Corgan liebt deutsche Wörter, vielleicht auch Rechtschreibfehler.

„Cyr“ wird als das zweite Doppelalbum nach „Mellon Collie And The Infinite Sadness“ (1995) beworben. Das muss kein Grund sein, diese 20 Songs mit den 28 von damals zu vergleichen. Aber man macht es natürlich. Dass im Gegensatz zu früher erzählerische Stringenz fehlt (die Tracklist baute sich damals auf wie langsame Sonnenauf­ und ­untergänge), ist weniger bedauerlich als die proklamierte Opulenz von „Cyr“. Mit einer nicht außergewöhnlichen Gesamtlänge von 72 Minuten erscheinen die wahllos aneinandergereihten Songs zwar auf zwei LPs, aber auf nur einer CD.

Irritierender ist die hohe Frequenz, mit der Corgan seine Werke herausbringt. Seit 2017 erschienen zwei fiddelige Americana-­Alben und mit „Shiny And Oh So Bright“ ein „Volume  1“, das durch „Cyr“ kein „Volume 2“ erhielt, sich aber derselben „Metropolis“-­Coverästhetik bedient. Einen Monat vor dieser Veröffentlichung hat Corgan für 2021 bereits „Mellon Collie  2“ angekündigt, mit sogar 33  Songs und Erinnerungs-Welttournee. Dieser Schatten ist jetzt schon zu groß für „Cyr“. Unglückliches Timing, schlechtes Eigenmarketing. (Rykodisc/Warner)


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Smashing Pumpkins :: Shiny And So Bright…

Drei Viertel der Originalbesetzung: Corgan geht zurück zu den Wurzeln

Smashing Pumpkins :: Mellon Collie And The Infinite Sadness

The Smashing Pumpkins :: Siamese Dream & Gish (Deluxe Edition)


ÄHNLICHE ARTIKEL

So lief das Tribute-Konzert für David Bowie

Die Erlöse der Veranstaltung gingen an die NGO „Save The Children“, die Bowie bereits im Jahr 1997 anlässlich seines 50. Geburtstagskonzert unterstützte.

Billy Corgan über Lil Peep: „Er war der Kurt Cobain seiner Generation“

„Lil Peep hat als Einziger von allen Künstlern, die ich letztens gehört habe, dieselbe ,Angst‘ beschrieben.“ Bereits in mehreren Interviews hatte der Frontmann der Smashing Pumpkins den Rapper mit großen Rockstars verglichen.

ROLLING STONE im Januar 2021 - Titelthema: Gipfeltreffen der Großen

Paul McCartney trifft Taylor Swift, Phoebe Bridgers Lars Ulrich und viele Begegnungen mehr auf 26 Seiten. Dazu der große Jahresrückblick und die 50 besten Alben des Jahres.


So lief das Tribute-Konzert für David Bowie

Nur zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag starb David Bowie am 10. Januar 2016 an den Folgen einer Leberkrebserkrankung. Um das musikalische Erbe des Musikers gebührend zu feiern, vereinten sich am vergangenen Samstag (9. Januar) eine Reihe von prominenten Bowie-Fans und zelebrierten den Sänger mit der Livestream-Veranstaltung „A Bowie Celebration: Just For One Day!“ Eigentlich sollte das Online-Konzert pünktlich zu Bowies 74. Geburtstag am 8. Januar starten, doch aufgrund „technischer Schwierigkeiten und COVID-19-Einschränkungen“ musste die Veranstaltung um einen Tag verschoben werden. Organisiert wurde das Ganze von David Bowies ehemaligem Pianisten Mike Garson, der für das dreistündige Konzert eine Reihe von…
Weiterlesen
Zur Startseite