Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

tUnE-yArDs I Can Feel You Creep Into My Private Life


Man nannte den Stil von Merrill Garbus, die seit 2009 unter dem Namen tUnE-yArDs Platten macht, anfangs Lo‑Fi-Folk. Das war schon damals nicht so richtig präzise, aber mittlerweile ist diese Genrebezeichnung für die eklektische Mischung aus Weltmusik, Jazz und Indiepop des mittlerweile durch den Bassisten/Produzenten Nate Brenner zu einem Duo erweiterten Projekts eindeutig zu klein.

Dieses Mal ist die wilde Musik in einem 80s-Sound aus Synthesizern eingebettet, der Gesang klingt bei einigen Stücken ein wenig roboterhaft (auch wenn Garbus gleich zu Beginn „I’m only human“ barmt). Das soll die Intimität der Texte etwas zurücknehmen, die, wie der Titel es andeutet, davon handeln, was passiert, wenn das Politische ins Private kriecht. Doch Garbus wehrt sich, lässt sich nicht die Seele nehmen und sich keine Lügen auftischen, zitiert Gospel- und Folksongs, Hip- und Trip-Hop. „Don’t tell me I’m free“, singt sie am Ende sirenenhaft im Loop.

Große Platte. Wichtige Platte. (4AD/Beggars)

Kooperation


Überfälle, Ratten, Hipster – Urlaubstipps per Fernsehserie

Wenn im Frühstücksfernsehen selbsternannte „Grill-Experten“ anfangen, wertvolle Tipps für saftiges Fleisch und gegen den drohenden Krebs geben, weiß man, dass der Sommer vor der Tür steht. Noch lässt ihn Deutschland nicht rein, aber man kann sich ja schon mal nach potenziellen Urlaubszielen umsehen - zum Beispiel in aktuellen Fernsehserien. Leider kommen das bezaubernde Südstaatenkaff Bluebell („Hart Of Dixie“) und das noch magischere Bon Temps („True Blood“) nicht in frage, sie existieren gar nicht. Andere Serien-Standorte allerdings schon - meine Favoriten: New York City ( „2 Broke Girls“) Ort: Brooklyn, nicht Manhattan. "Gossip Girl" ist vorbei, jetzt übernehmen die coolen Mädchen…
Weiterlesen
Zur Startseite