Twin Sister: Bad Street (Kritik & Stream) - Rolling Stone






Twin Sister Bad Street


Domino Records


von

Twin Sister aus Watermill, New York veröffentlichen zwar erst am 27. September ihr erstes Album „In Heaven“ via Domino Records, sind aber doch schon in aller Munde, zumindest westlich des großen Teichs. Im Oktober tourte das Quintett bereits mit Devanda Banhart den mittleren Westen um Nashville, New Orleans und Houston und auch nach Europa hat es bereits einen kleinen Abstecher gemacht. Zwar nicht nach Deutschland, aber immerhin nach England, Spanien und Frankreich hatte es Twin Sister verschlagen.

Zwei EPs hat die Band bis jetzt veröffentlicht, und im September folgt schließlich das Debüt. Daraus kann man sich den Song „Bad Street“ nun anhören und herunterladen.

Das Stück groovt: die funkigen Gitarren erinnern ein bisschen an David Bowie in jungen Jahren, die Basslinie klingt teilweise wie Michael Jacksons „Billie Jean“. Sängerin Andrea Estella schnurrt meist mit einer leicht rauen Jazzstimme vor sich hin, doch wenn sie im Refrain „I want it bad“ seufzt, dann muss man glatt ein bisschen an „Dare“ von den Comicrockern Gorillaz denken.

Grundsätzlich haben die Jungs und Mädels von Twin Sister viel richtig gemacht: Sich an den richtigen Stellen bedient/inspirieren lassen und das alles in einen frischen Song verpackt. Trotzdem wünscht man sich, die Einflüsse nicht so deutlich zu hören. „Bad Street“ macht dennoch Laune und definitiv neugierig. Wir freuen uns auf September.

Twin Sister – Bad Street by DominoRecordCo