Highlight: Was macht eigentlich Buzz aus „Kevin allein zu Haus“?

Venus im Pelz Regie: Roman Polanski


Prokino Filmverleih Kinostart: 21.11.2013

Mit nassen Haaren stolpert sie ins Theater, tief dekolletiert, die Lippen knallrot. Sie wolle für ein Stück vorsprechen, plappert Vanda (Emmanuelle Seigner), es solle irgendetwas über Lou Reeds „ Venus In Furs“ sein. Der Regisseur Thomas (Mathieu Amalric), der den ganzen Tag vergeblich nach einer Hauptdarstellerin gesucht hat, reagiert zunächst ge­nervt. Um die Novelle von Sacher-Masoch gehe es, belehrt er sie, lässt sie aber die Rolle spielen und übernimmt selbst die männliche Hauptrolle. Sichtlich irritiert und zunehmend erregt, wird der intellektuelle Macho von der scheinbar naiven Blondine bald dominiert. Das Bühnenstück von David Ives ist perfekt geschaffen für Polanski, den Meister der Psychospielchen. In die ohnehin doppelbödige Vorlage hat er zusätzlich selbstironische Verweise eingeflochten, etwa auf „Tanz der Vampire“ und „Der Mieter“, aber auch Nazi-Kitsch. Und dass Amalric in Gestik und Frisur dem jungen Polanski ähnelt, ist ein virtuoser, vielsagender Kniff.


ÄHNLICHE KRITIKEN

James Gunn :: Guardians Of The Galaxy

Regisseur Gunn, der sein Handwerk bei der Trashfilm-Produktionsfirma Troma gelernt hat, zeigt gelegentlich zu viel Respekt vor der Herkulesaufgabe eines...

Richard Linklater :: Boyhood

Susanna White :: Verräter wie wir


ÄHNLICHE ARTIKEL

Spoiler der Kinogeschichte: Sechs überraschende Wendungen

Achtung, Spoileralarm! Wir blicken auf sechs der überraschendsten Wendungen der Kinogeschichte zurück.

Was macht eigentlich Buzz aus „Kevin allein zu Haus“?

Devin Ratray spielte in dem Weihnachtsklassiker den frechen Bruder von Kevin. Nach „Home Alone“ wurde es aber schwierig mit guten Rollen - bis zwei Indie-Hits ihn wieder zurück ins Publikumsgedächtnis riefen.

Blick ins Archiv von Komödien-Genie Jacques Tati: Herrliche Zeiten

Mit nur einer Handvoll Filmen schrieb Jacques Tati Filmgeschichte. Ein Kompendium enthüllt nun, wie akribisch der französische Schauspieler und Regisseur seine urkomischen Visionen einer Ein-Mann-Armee gegen die beschleunigte Moderne vorbereitete und inszenierte.


Spoiler der Kinogeschichte: Sechs überraschende Wendungen

Wenn uns die legendären Wendungen der Kinogeschichte etwas lehren, dann das: Am Ende ist es oft doch ganz anders, als es scheint. Wir spoilern sechs verblüffende Schlüsselmomente der Filmgeschicht – erinnerungswürdige Szenen die unsere Annahmen auf den Kopf stellten, die uns staunend zurückließen oder für mächtig Gruselgefühle sorgten. Das Imperium Schlägt Zurück (1980) Spoiler: Im Jahr 1980 wird das Verhältnis von Darth Vader und Luke Skywalker geklärt. Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis … ein Verwandtschaftsverhältnis zwischen Gut und Böse, das als einer der größten Filmspoiler der Kinogeschichte durchgeht. Für Luke Skywalker geht Anfang…
Weiterlesen
Zur Startseite