Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


Zucchero Chocabeck


Universal VÖ: 19. November 2010


von

Man muss ihn nicht unbedingt in englischer Sprache singen hören – den als Adelmo Fornaciari geborenen Sänger, den Thomas Gottschalk und einige andere gern „den italienischen Joe Cocker“ nennen. Zum einen ist sein Akzent nicht zwingend charmant, zum anderen übertreffen sich seine englischen Texter, die auf „Chocabeck“ Bono und Roland Orzabal (Tears For Fears) heißen, gern gegenseitig an Pathos. Bedeutungsschwanger werden zu orchestral-sinistren Klängen fremde Tränen geheult und Kinder in der bösen Welt bejammert. In den italienischen Texten schleicht sich dann hin und wieder ein Irrläufer ein, der von fliegenden Engeln berichtet. Braucht es nicht!

Die in Zuccheros Landessprache gesungenen Titel, eine Reminiszenz an seine Kindheit in der Region Emilia-Romagna, sind munterer und lebensbejahender instrumentiert und lassen einen eher an Sommerferien und toskanischen Rotwein denken als an das Elend der Welt. Neben dem bereits veröffentlichten „È Un Peccato Morir“ taugt auch „Un Uovo Sodo“ zur Radiosingle, ganze Arbeit der produzierenden Über-Profis Don Was und Brendan O’Brien. Natürlich: Das alles klingt sehr wie „Dienst nach Vorschrift“ – neben der Rocknummer „Vedo Nero“ existieren keine Ausreißer. Für die Palette bei Media-Markt reicht das, für einen Eintrag im Buch der großen Innovationen nicht. Warum sich auch noch Brian Wilson beim Titelsong zur Beteiligung als Chorstimme hat hinreißen lassen, bleibt ein Rätsel. Ob sie alle dem Charme des Lebemanns verfallen sind? Man hört, dass er eines der besten Olivenöle Italiens herstellt – und zu Gästen immer äußerst großzügig ist.

 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Miss Li :: Beats & Bruises

Replays: R.E.M.  :: Lifes Rich Pageant

Casper :: XOXO


ÄHNLICHE ARTIKEL

Neil Young: Das sind seine 6 seltsamsten und schwierigsten Alben

Von Synthesizern bis zu Rockabilly schlug Neil Young viele unerwartete Haken. Eine Auswahl der ausgefallensten Alben.

Godsmack: Die erfolgreichsten Alben der Bostoner Rockband #DaheimDabeiKonzerte

Godsmack sind heute mit einer exklusiven #DaheimDabeiKonzerte-Session zu sehen – im Vorfeld widmen wir uns einigen ihrer besten Alben.

Max Raabe: Diese Alben sollte man gehört haben #DaheimDabeiKonzerte

Max Raabe ist heute mit einer exklusiven #DaheimDabeiKonzerte-Session zu sehen – im Vorfeld widmen wir uns einigen seiner besten Alben.


Pearl Jam: Das ist die tragische Geschichte des „Jeremy“-Stars Trevor Wilson

„Das Video zu „Jeremy“ wird wohl niemand vergessen, der damals dabei war, als es auf MTV rauf- und runterlief. Aber auch ohne die beängstigenden Bilder schafft das Schuldrama „Jeremy“ eine beklemmende Atmosphäre. Es liegt eine subtile Angst und Aggression unter der eingängigen Melodie, und Vedder singt voller Inbrunst, er zischt und schreit: "Jeremy spoke in class today...“. Das schrieb ROLLING-STONE-Redakteurin Birgit Fuß in unserer Liste der besten Lieder von Pearl Jam über einen der wohl bedeutendsten Songs der Band aus Seattle. In dem Clip wurde Jeremy von einem Jungen namens Trevor Wilson gespielt. Bisher war nur wenig bekannt über Wilson,…
Weiterlesen
Zur Startseite