Ricky Gervais glaubt, dass „The Office“ heute direkt abgesetzt würde


von

Ist es wirklich schon 20 Jahre her, dass „The Office“ zum ersten Mal über die Bildschirme flimmerte? Die Show, die Ricky Gervais weltweit berühmt machte und zahlreiche zum Teil kongeniale Nachahmer fand („Stromberg“!), feiert nun zwar Jubiläum, doch würde sie auch heute noch so laufen?

Diese Frage beantwortet Gervais in einem Interview mit der „BBC“ ziemlich eindeutig: In einem Interview mit der BBC anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Show sagte Gervais: „Ich meine, jetzt würde sie abgesetzt werden.“

Er fügte hinzu: „Ich freue mich schon darauf, wenn sie sich eine Sache (aus der Serie) herauspicken und versuchen, sie dann komplett abzusetzen. Jemand hat gesagt, dass sie vielleicht eines Tages versuchen werden, es in den Giftschrank zu verbannen, und ich sage: ‚Gut, sollen sie es doch machen. Ich wurde eh schon bezahlt!'“

„The Office“ startete völlig ohne Ambitionen

Ursprünglich hatte der Schauspieler und regelmäßige Golden-Globes-Award-Moderator keine großen Ambitionen bei dem Indie-Projekt gehegt, das sich von Anfang an um „Sex, Rasse, und all die Dinge dreht, vor denen die Leute jetzt Angst haben, überhaupt zu sprechen“ (Gervais). Zu Beginn hatte die Serie auch keine guten Einschaltquoten, entwickelte sich aber dann doch zu einem unerwarteten Hit.

Co-Schöpfer Stephen Merchant hatte zuletzt ebenfalls über die Bedeutung von „The Office“ im Zeichen politischer Korrektheit nachgedacht und gegenüber dem „Sydney Herald“ angedeutet, dass die Menschen wohl heute nervös werden würden bei all den Witzen, die unter die Gürtellinie gehen und nur zum Ziel haben, menschliche Verletztheit zu dokumentieren.