Highlight: Paul McCartney kostete „Wetten dass..?“-Moderator den Job

Rihanna, McCartney und Kanye West: „FourFiveSeconds“ im Video-Stream

Rihanna, Kanye West und Paul McCartney. Bereits die Meldung, dass es zu dieser Kollaboration kommen wird, schoss durch alle Kanäle und sorgte gleichermaßen auch für Belustigung, immerhin wussten Anhänger von Kanye West teils nicht, wer Paul McCartney ist.

Das Video zu „FourFiveSeconds“m Song, in welchem Paul McCartney lediglich Akustikgitarre spielt und Kanye zum stimmlichen Duett mit Rihanna ansetzt, ist in schwarz-weiß als Low-Budget-Produktion durchaus puristisch ausgerichtet, wohl um den Fokus auf die musikalische Zusammenarbeit der drei Popikonen zu richten.

Auch Rihanna, die in letzter Zeit häufig durch wenig Stoff in ihren Videos auffiel, zeigt sich in „FourFiveSeconds“ deutlich reservierter. Stimmlich präsentiert sie die Akustik-Ballade jedoch alles andere als zurückhaltend.

Klar, dass ein Song von drei Künstlern dieser Größenordnung prompt an die Spitzen der Weltcharts stürmt: „FourFiveSeconds“ platzierte sich in in 27 Ländern auf Platz Eins, in 26 Ländern unter den Top Fünf und 11 weiteren Ländern in den Top10  der iTunes Charts.


Paul McCartney kostete „Wetten dass..?“-Moderator den Job

In seinem Buch „Wetten, dass... Erna kommt?!“ lässt Wolfgang Lippert seine Karriere als Entertainer Revue passieren. Natürlich spricht er darin, der Titel deutet es bereits an, über seine Zeit als Moderator bei „Wetten, dass..?“ und enthüllt, dass er wohl wegen Paul McCartney den Moderatoren-Job an den Nagel hängen musste. Nach nur neun Sendungen, die das ZDF zwischen 1992 und 1993 ausstrahlte, war damals bereits wieder Schluss für Lippert. Dazu trug seiner Meinung nach ein Vorfall bei, der sich am 23. Januar 1993 ereignete. In der Show tupfte der Moderator Paul McCartney mit einem Papiertaschentuch die schwitzende Stirn ab. Ein Moment…
Weiterlesen
Zur Startseite