Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


Dieses berührende Video zeigt, warum Robin Williams nie vergessen werden wird


von

Nur wenige Monate, bevor Robin Williams sich das Leben nahm, sendete der Schauspieler 2014 einer an Krebs leidenden Neuseeländerin ein Video mit tiefempfundenen Worten des Trostes.

Vivian Waller, eine damals 21-jährige Mutter, die sich zu der Zeit in einem Hospiz befand, hatte ein Treffen mit Williams auf ihre Liste der Aktivitäten gesetzt, die sie unbedingt noch vor ihrem Ableben tun wolle. Aber für einen Flug in die Staaten war sie bereits zu schwach.

Letzter Wunsch: Robin Williams treffen

Deshalb bemühten sich einige ihrer Freunde um Kontakt mit dem Schauspieler. Williams willigte ein, das Nächstmögliche zu tun. Er sendete ein Video mit Grüßen und tröstenden Worten an die Patientin und ihre Familie. „Hier ist Robin Williams, ich möchte dir sagen ‚Hey Mädchen, was ist denn da los bei dir in Neuseeland?‘ Jetzt kannst du einen Punkt von deiner Liste streichen.“

Eigentlich war das Video bereits im April entstanden, doch die Familie Waller veröffentlicht es erst nach dem Tod des Schauspielers. „Wir lieben ihn, und wir wollen der Welt zeigen, was für ein großartiger Mensch er war.“

Durch Williams Video-Botschaft konnte Waller fast alle Punkte auf ihrer Liste abstreichen. Sie heiratete an ihrem 21. Geburtstag und konnte den ersten Geburtstag ihrer Tochter Sophie feiern. Nur eine Reise auf die Cook Islands kam aufgrund ihrer Erkrankung nicht mehr zustande.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Wallers Ehemann verzichtete später darauf, mit seiner Frau über den Suizid des Schauspielers zu sprechen, damit sie in den letzten Tagen ihres Lebens nicht davon traurig gemacht werden würde.


Ältere Dame rockt am Rollator zu AC/DC ab und wird dafür gefeiert

Die Musik von AC/DC bringt weltweit Menschen aller Altersklassen zum Abrocken. Ja, aller Altersklassen! Denn ein im Internet geteiltes Video beweist nun: Auch Omas am Rollator lassen sich von AC/DC -Klassikern wie „Highway to Hell“ mitreißen. Das Video zeigt, wie eine Coverband in einer schottischen Fußgängerzone „Highway to Hell“ spielt und dabei eine Passantin besonders für sich gewinnen konnte. Eine ältere Dame schien der Auftritt so zu begeistern, dass sie am Rollator und mit mehreren Einkaufstüten am Handgelenk ihr Tanzbein schwang. Das Video soll 2016 im Rahmen des schottischen „Spree Music Festival“ entstanden sein. Mit ihrer Tanzeinlage begeisterte sie damals…
Weiterlesen
Zur Startseite