Spezial-Abo
Highlight: Gewitter und Unwetter beim Festival: So verhalten Sie sich richtig!

Rock am Ring 2015: Mendig als Standort beliebt, auch Flughafen Frankfurt-Hahn im Gespräch

Ob Rock am Ring 2015 in Mönchengladbach stattfinden wird, ist derzeit ungewiss. Vor allem der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat etwas dagegen, wie „RP Online“ berichtet. Deswegen rückt jetzt wieder Mitbewerber-Standort Mendig ins öffentliche Interesse. Der ist beliebter bei den Fans, als es zunächst den Anschein hatte.

Es gibt zwar in Mönchengladbach tatsächlich eine kleine Bürgerbewegung, die alles daran setzt, das prestigeträchtige Ereignis in ihre Stadt zu holen, aber ein eifriger Mendiger Bürger hat eine Facebook-Gruppe unter dem Titel „Rock am Ring nach Mendig“ gegründet, die inzwischen eine Reichweite von mehr als 60.000 Menschen erzielt hat.

Marek Lieberberg hatte sich eigentlich darauf festgelegt, dass nur entweder Mönchengladbach oder Mendig als neue Heimat für Rock am Ring in Frage kommen könnten. Dennoch zählt seit Dienstag (1.7.) auch das Flughafengelände Frankfurt-Hahn zu den Bewerbern. Flughafen-Geschäftsführer Markus Bunk hatte das gegenüber dem SWR ins Gespräch gebracht. Für die Planungen des Konzertveranstalter spielt das wohl eher eine untergeordnete Rolle: Die verantwortliche Hahn-Sprecherin deutete an, dass man auf die Nachfrage bei Lieberbergs Management, welche Voraussetzungen für die Planung erfüllt werden müssten, keine Antwort erhalten habe. Bevor der Flugbetrieb auf dem Gelände so richtig losging, fand hier schon das Techno-Festival  Nature-One statt. Auch die „German Bike Week“, ein Motorradtreffen, war bereits auf dem Flughafen im Hunsrück zu Gast.

Eine endgültige Entscheidung, wo Fans von Rock am Ring 2015 ihre Zelte aufschlagen können, wird für Mitte bis Ende Juli erwartet.


Trotz Corona: Rock am Ring und Rock im Park sollen wie geplant stattfinden

Während etliche andere Festivals, Tourneen und Konzerte bereits abgesagt oder in den Herbst verschoben wurden, sollen Rock am Ring und Rock im Park wie geplant stattfinden. Es bleibt also weiterhin bei dem Termin vom 5. bis zum 7. Juni 2020 – das berichten unter anderem die Kollegen von Musikexpress. Statement vom Veranstalter Auf dpa-Anfrage teilte die zuständige Konzertagentur Live Nation mit: „‚Rock am Ring‘ und ‚Rock im Park‘ 2020 finden nach derzeitigem Stand wie geplant statt, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.“ Die Agentur beobachte die Situation genau und werde selbstverständlich die Anweisungen  der Gesundheitsbehörden befolgen. Ein reines Streaming-Festival ohne…
Weiterlesen
Zur Startseite