Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Rock am Ring: Polizei bittet um Mithilfe bei Vergewaltigungsfall von 2011

Kommentieren
0
E-Mail

Rock am Ring: Polizei bittet um Mithilfe bei Vergewaltigungsfall von 2011

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Die Polizei tappt immer noch im Dunkeln und bittet die Bevölkerung erneut um Mithilfe: Im Juni 2011 hatte eine junge Frau Anzeige erstattet, weil sie auf dem Musikfestival sexuell missbraucht worden sei. Gegenüber den Beamten hatte sie ausgesagt, dass sie auf dem Festivalgelände nach der Toilette gesucht habe. Plötzlich sei sie von zwei Männern an beiden Armen festgehalten und von ihnen zu einem abgelegenen Platz gezerrt worden. Einer der beiden habe sich dann an ihr vergangen und erst von ihr abgelassen, als der Komplize ein Zeichen gab, dass sich eine Gruppe nähere.

Wie das Opfer bestätigte, soll zum Tatzeitpunkt die Band System Of A Down gespielt haben. Hans-Joachim Schmitz, Erster Kriminalhauptkommissar bei der Kripo Mayen, sagte nun gegenüber der “Rhein Zeitung”: “Hinweise zu diesem Fall nehmen wir immer entgegen. Auch wenn er vielleicht irgendwann verjährt sein sollte.” Neue Kollegen im Kommissariat würden angewiesen, die Akten noch einmal vorzunehmen. Gebe es neue Kollegen im Kommissariat, würden die gebeten, sich die Akten anzuschauen. “Es kann ja sein, dass ihnen etwas auffällt, das wir, die schon lange mit den Fällen betraut sind, übersehen haben. Oder dass sie vielleicht neue Ansätze haben”, betont Schmitz.

Die junge Frau hatte ihren Vergewaltiger nach Angaben der Polizei wie folgt beschrieben: Zwei Meter groß, kräftige bis dicke Figur, 30 Jahre alt, mittelblondes Haar, Brille, blasse Gesichtsfarbe. Im Dezember 2011 wurde der Fall auch in der ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY … ungelöst”  thematisiert. Hinweise, die daraufhin eingingen, konnten aber zu keiner Klärung des Vorfalls führen.

Wer einen sachdienliche Hinweise zu dem ungelösten Kriminalfall machen möchte, kann sich jederzeit bei der Kriminalpolizei Mayen melden. (Telefon 02651/8010)

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben