Nach Tod von Little Richard: Wer aus den ersten drei Jahrgängen der Rock and Roll Hame Of Fame noch lebt


von

Am 23. Januar 1986 fand im New Yorker Waldorf Astoria die erste Aufnahmezeremonie der Rock and Roll Hall of Fame statt.Die Reihe der Geehrten liest sich wie das Who-is-who der Rock’n’Roll-Geschichte: Aufgenommen wurden an jenem Abend Jerry Lee Lewis, The Everly Brothers, James Brown, Ray Charles, Little Richard, Chuck Berry, Fats Domino – sowie postum Elvis Presley, Buddy Holly und Sam Cooke.

Genauso legendär wie die Inductees war auch der Abend an sich – denn aus einer trockenen Preisverleihung wurde eine denkwürdige Jamsession, bei der nicht nur die geehrten Musiker, sondern auch weitere Größen wie Neil Young, Billy Joel, Keith Richards, Ronnie Wood und Chubby Checker auf der Bühne standen.

Der erste Jahrgang der Rock and Roll Hall of Fame

Jerry Lee Lewis, Chuck Berry und Ray Charles bei der ersten Aufnahmezeremonie der Rock and Roll Hall of Fame 1986

Mit dem Tod von Little Richard am 09. Mai 2020 stirbt nicht nur ein legendärer Künstler – sondern auch eines der noch letzten lebenden Mitglieder der ersten Aufnahmeklasse der Hall of Fame. Nur noch zwei Geehrte des ersten Jahrgangs sind noch am Leben: Jerry Lee Lewis, heute 84, und Don Every, 83 Jahre alt.

Eine traurige Bilanz – was allerdings etwas Trost spendet: Die anderen Mitglieder der ersten Aufnahmeriege erlebten zumindest allesamt das neue Jahrtausend und wurden zum Teil sogar ziemlich alt. Billboard.com hat dazu die Statistiken aufgeführt.. Als erstes verstarb 2003 Ray Charles im Alter von 73 Jahren, James Brown starb zwei Jahre später, ebenfalls 73-Jährig. Der ältere Bruder der Everly Brothers, Phil Everly, verstarb 2014, er wurde 74 Jahre alt. Am ältesten wurde Chuck Berry – er verstarb 2017 im Alter von 90 Jahren. Im selben Jahr musste auch die Musikwelt das Ableben von Fats Domino beklagen – er wurde 89.

Jahrgang Nummer zwei: Nur noch einer am Leben

Trauriger sieht es im zweiten Jahrgang der Aufgenommenen auf. Von den 15 geehrten Künstlern lebt nur noch einer, abgesehen von postum Geehrten – Smokey Robinson, heute 80 Jahre alt. Bereits verstorben: The Coasters (bestehend aus Carl Gardner, Cornell Gunter, Billy Guy, Will „Dub“ Jones), Eddie Cochran, Bo Diddley, Marvin Gaye, Aretha Franklin, Bill Haley, B.B. King, Clyde McPhatter, Ricky Nelson, Roy Orbison, Carl Perkins, Muddy Waters, Big Joe Turner und Jackie Wilson.

Die dritte Aufnahmeklasse

George Harrison und Bob Dylan bei der dritten Zeremonie der Rock and Roll Hall of Fame 1988

Etwas tröstlicher ist hier ein Blick auf das dritte Jahr der Aufnahmezeremonie: Hier lebt der Großteil der Geehrten (ingesamt wurden fünf Acts eingeführt – The Beatles, Bob Dylan, The Supremes, Beach Boys und The Drifters) noch. Dazu zählen Bob Dylan (heute 78), Paul McCartney (77) und Ringo Starr (79), Diana Ross (77) und Mary Wilson (77) von The Supremes, Brian Wilson (77), Mike Love /89) und Al Jardine (77) von den Beach Boys sowie Charlie Thomas von The Drifters.

Images Press Getty Images
Ron Galella Ron Galella Collection via Getty