Rock im Revier schrumpft: Umzug in die Dortmunder Westfalenhalle 2016


von

Und wieder ein neuer Austragungsort für Rock im Revier: Sollte das Festival ursprünglich auf dem Nürburgring stattfinden, geht es nun für 2016 von der Veltins-Arena aus dem letzten Jahr in die kleinere Westfalenhalle nach Dortmund. Schalker müssen also jetzt ganz stark sein!

Laut Angaben des Festival-Veranstalters erfolgt der Umzug, weil die Veltins-Arena am betreffenden Wochenende (26. bis 28. Mai) nicht zur Verfügung stünde. Auch die daraufhin präferierte Gelsenkirchener Trabrennbahn sie nicht mehr in Frage gekommen, da die „von den Fans, der Produktion und auch von den Bands gewünschte Lautstärke bei den geplanten Live-Konzerten auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen nicht genehmigungsfähig“ sei. In der Dortmunder Westfalenhalle wiederum könne man mit der gewünschten Lautstärke arbeiten.

In die Dortmunder Westfalenhalle passen, abhängig von den Veranstaltungen, um die 15.000 Zuschauer. Die Veltins-Arena hat rund  55.000 Sitzplätze.

Die bereits gekauften Tickets für Rock im Revierbehalten ihre Gültigkeit. Der Vorverkauf für die Restkarten beginnt am Donnerstag, den 11. Februar, um 9 Uhr.

Zum Lineup gehören bislang: Iron Maiden, Slayer, Nightwish, Apocalyptica, Suicidal Tendencies, Prime Circle, In Extremo, Sabaton, Mando Diao, Powerwolf, Anthrax, Ghost, Tremonti, Gojira, The Wild Lies und The Raven Age. Alle diese Bands treten auch beim Schwesterfestival  Rockavaria Festival im Münchner Olympiapark auf.


Serien wie „Mindhunter“: Geschichten von Detektiven, Ermittlerinnen und den 70er-Jahren

Seit Mitte August ist die lange Wartezeit endlich vorüber und die zweite Staffel von „Mindhunter“ ist auf Netflix erschienen. Zwei Jahre mussten sich Fans gedulden – und wenn es schlecht läuft, wird die Wartezeit auf die Fortsetzung nicht kürzer. Aus diesem Grund haben wir für Sie Serien gesammelt, die sich als Ersatz eignen. Wer zu denjenigen zählt, die „Mindhunter“ noch nicht gesehen haben, können sich freuen. Folgende Geschichte wartet: Den FBI-Agent Holden Ford plagt die traurige Wahrheit. Das FBI hat Ende der 70er-Jahre noch immer keinen Schimmer, wie Serienkiller ticken, wie deren Köpfe funktionieren. De facto existiert der Begriff „Serienkiller“ noch…
Weiterlesen
Zur Startseite