Rolling Stone Weekender: Jetzt auch mit The National, The Black Keys, Midlake u. a.


von

Und schon wieder gibt es neue Bestätigungen für unser Hausfestival in der Ferienanlage Weißenhäuser Strand. So werden The National am Wochenende um den 12. und 13. November im großen Bühnenzelt in Strandnähe noch einmal zeigen, warum sie zu den besten und intensivsten Livebands dieser Tage zählen. Neben den Songs ihres in über zehn Ländern in den Top 10 gecharteten Albums „High Violet“ werden sie es sich mit Sicherheit nicht nehmen lassen, noch mal Klassiker wie „Abel“ und „Mr. November“ vom „Alligator“-Album oder „Fake Empire“ und „Appartment Story“ vom „Boxer“-Album auszupacken.

Mit John Grant ist dann ein regelrechter Redaktionsliebling an Bord. So galant und überzeugend wie der ehemalige The Czars-Sänger auf seinem Album „Queen Of Denmark“ hat wohl selten jemand eine Lebenskrise künstlerisch verarbeitet. Da Grant das Album mit den Musikern von Midlake eingespielt hat, und diese uns ja ebenfalls mit „The Courage Of Others“ begeisterten, macht es nur Sinn, gleich beide Acts auf der Bühne zu haben.

Außerdem bestätigt sind zudem die Sandkastenbuddies Dan Auerbach und Patrick Carney, besser bekannt als The Black Keys sowie Blitzen Trapper und die Damen von Warpaint.

Tickets für den Rolling Stone Weekender gibt es von 119 Euro pro Person für das Programm und zwei Übernachtungen im 10er-Apartment bis 179 Euro pro Person im 2er-Apartment oder 219 Euro pro Person im Hotel-Doppelzimmer unter 01805 – 853 953 (14ct/Min / Mobilfunk max. 0,42 € / Min.)oder unter www.rollingstone-weekender.de.

Bisher bestätigt: Element of Crime, The Gaslight Anthem, The National, Tindersticks, Cowboy Junkies, www.rollingstone-weekender.de.

Bisher bestätigt: Element of Crime, The Gaslight Anthem, The National, Tindersticks, Cowboy Junkies, Teenage Fanclub, K’s Choice, Hallogallo 2010 – Michael Rother plays Neu!, John Hiatt and the Combo, Spoon, Get Well Soon, The Black Keys, Midlake, Annuals, Warpaint, John Grant, Blitzen Trapper, The R.G. Morrison, Fritz Rau (Lesung).