Russische Comedians verspotten „Harry Potter“-Autorin J.K. Rowling während Anruf


von

Die britische Schriftstellerin J.K. Rowling wollte eigentlich eine Zoom-Besprechung mit dem ukrainischen Präsident Selenskyj führen. Thema des Gesprächs hätten unter anderem die geflüchteten Kinder aus der Ukraine sein sollen – aber es kam anders. Am anderen Ende der Leitung befand sich nämlich ein berüchtigtes russisches Comedy-Duo.

In dem durchaus bizarr anmutenden Video sprechen die „Prankster“ immer wieder Themen an, die  Rowling unangenehm berühren sollen. So erwähnen sie, als vermeintlicher Präsident der Ukraine, dass Harry Potters Narbe dem russischen Propaganda-Symbol „Z“ ähneln würde. Daraufhin fragt das russische Comedy-Duo, ob die Autorin die Form der Narbe vielleicht ändern könne.

Ob Dumbledore tatsächlich homosexuell sei, wird ebenso besprochen. „Hoffentlich hat er nicht mit transgender Personen geschlafen“, bemerkt das Comedy-Duo– eine Anspielung auf Rowlings kontroverse Kommentare über Personen, deren Identität nicht mit dem eingetragenen Geschlecht übereinstimmt. Rowling bleibt während des Interviews höflich und ahnungslos. Hier das Video.

Während des Gesprächs konnte die Autorin nur die vermeintliche Stimme des ukrainischen Präsidenten hören. Erst gegen Ende des Interviews aktivierte das russische Comedy-Duo die Webcam um den „Orden des ukrainischen Phönix“ vorzustellen. Zu sehen sind drei ältere Personen, die T-Shirts mit dem kyrillischen Schriftzug „Nur Putin“ tragen.

Vom Staat unterstützt?

Das russische Comedy-Duo ist als „Vovan und Lexus“ seit Jahren für ihre Prank-Calls bekannt. Unter den prominenten Opfern finden sich Namen wie Elton John, Kamala Harris und Bernie Sanders. Die Zielscheibe des Duos sind vor allem nicht-russische Politiker*innen, die sich kritisch gegenüber Putin äußern.

Die unabhängige lettische News-Seite „Meduza“ schrieb über Vovan und Lexus. „Aus irgendeinem Grund scheinen ihre Streiche immer den Interessen der russischen Behörden zu dienen“. Die britische Regierung bezeichnet Vovan und Lexus als „staatliche Akteure“.

Das Duo streitet diese Vorwürfe ab, gab aber zu niemals Putin-Verbündete reinlegen zu wollen. Ihr offizieller YouTube-Channel wurde im März dieses Jahres gelöscht.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++