Spezial-Abo

Til Schweiger zeigt erstes Bild von den „Schweinsteiger“-Dreharbeiten

Irgendwie findet sich in dem Namen „Schweinsteiger“ ja auch der Name Schweiger wieder. Vielleicht deshalb dachte sich der „Tatort“-Star und Regisseur („Honig im Kopf“), dass es gut wäre, die Lebensgeschichte des Nationalspielers auf die kleine Streaming-Leinwand zu bringen.

Dabei versucht sich Schweiger diesmal an einer Dokumentation und verspricht schon vor Drehstart für Amazon Prime „noch nie da gewesene Einblicke in das Leben des Menschen abseits des Grüns“.

Honig im Kopf (Original Soundtrack) bei Amazon.de kaufen

Neben einer sicher emotionalen Erinnerung an die große Karriere des beim FC Bayern München zum Weltstar aufgestiegenen Fußballers soll es auch um sein Privatleben mit seiner Frau Ana Ivanovic gehen.

Vom Basti zum Schweinsteiger

„Wie wurde aus dem 18-jährigen ,Basti‘ aus Kolbermoor der Weltstar Bastian Schweinsteiger, der Deutschland 2014 zum WM-Titel führt und seine Karriere als Fanliebling in Chicago beendet?“, stellt sich Schweiger selbst die Frage, um aus der Biographie des Fußballers eine unter die Haut gehende Doku zu machen. Zu Wort kommen sollen dabei zahlreiche Kollegen, Förderer und Wegbegleiter Schweinsteigers wie Uli Hoeneß und Oliver Kahn.

Am Dienstag postete Til Schweiger auf Facebook auch ein erstes Bild von den Dreharbeiten, das schon einmal andeutet, dass es sich hier um ein echtes Feel-Good-Projekt handelt (wie ja eigentlich fast alle Schweiger-Produktionen).

Kein Wunder: Schweinsteiger freut sich sehr darauf. „Til Schweiger ist ein guter Freund, der beste deutsche Filmemacher und für mich die wohl einzige Person, die mir ein gutes Gefühl vermitteln kann, einen Film über meine Karriere zu machen“, sagte er.


Xavier Naidoo bekommt „100 Prozent“-Unterstützung von Til Schweiger

Mit einem kruden Statement, das in der Sache den Vorwurf der Hetze wenig entkräftet, hat sich Xavier Naidoo vor der zahlreichen Kritik wegen eines am Dienstag (10. März) im Netz aufgetauchten Clips verteidigt. https://www.facebook.com/XavierNaidoo/posts/2694808690646090 In dem einminütigen Video, für das sich Naidoo singend von einer Smartphonekamera aufzeichnen ließ, rappt der Soul-Sänger in blumiger Sprache über die Gefahr, die von Flüchtlingen und Einwanderern ausgeht. Unter anderem heißt es in den Lyrics: „Eure Töchter, eure Kinder sollen leiden, sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden.“ Es ist schwer, den „Song“ (hier können Sie den kompletten Text lesen) nicht als rassistisch zu…
Weiterlesen
Zur Startseite