Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Sia: Pädophilie-Vorwürfe zum neuen Video „Elastic Heart“

„Ich habe mit Kritik gerechnet“, sagte Sia in Bezug auf das Video zu ihrem neuen Song „Elastic Heart“. Die 39-jährige Australierin irritierte viele Zuschauer, die den von ihr und Regisseur Daniel Askill inszenierten Clip in den letzten Stunden auf YouTube sahen (und das waren nach nur einem Tag bereits 2,6 Millionen). Mehrmals kommentierten User, dass der Clip mit pädophilen Bildern spiele.

In dem Musikvideo ist zu sehen, wie Hollywood-Star Shia LaBeouf („Disturbia“) und die 12-jährige Maddie Ziegler („Dance Moms“) in einem Käfig miteinander ringen. Während der Schauspieler mit entblößtem Oberkörper zu sehen ist, trägt die Reality-TV-Darstellerin einen fleischfarbenen Gymnastikanzug.

Allein die Tatsache, dass sich ein Kind mit einem erwachsenen Mann bekämpft, empfanden viele Zuschauer als grenzwertig, auch wenn der kurze Film deutlich macht, dass es sich um eine Tanzchoreographie handelt. Trotzdem haben die beiden Darsteller mehrmals engen Körperkontakt, der in Verbindung mit der emotionalen Inszenierung eine gewisse Uneindeutigkeit hinterlässt.

Anzeige

Die Sängerin kommentierte die Empörung auf Twitter: „Ich habe ‚Pädophilie‘-Schreie wegen des Videos erwartet. Alles, was ich sagen kann, ist, dass Maddie und Shia die einzigen zwei Schauspieler sind, bei denen ich das Gefühl hatte, dass sie die beiden, sich bekämpfenden ‚Sia‘-Zustände darstellen könnten. Ich bitte alle, die sich bei der Betrachtung von ‚Elastic Heart‘ aufgeregt haben, um Entschuldigung . Meine Intention war es lediglich, emotionale Inhalte zu inszenieren.“

Maddie Ziegler war auch schon in dem Video zu Sias Hit-Single „Chandellier“ als kindliche Reinkarnation der Sängerin zu sehen gewesen und hatte auch dort, in ähnlicher Montur und mit gleichem beeindruckenden Körpereinsatz, komplizierte Tanzbewegungen aufgeführt. Der von mehr als 430 Millionen YouTube-Usern gesehene Film wurde ebenfalls vereinzelt dafür kritisiert, dass er einen kindlichen Körper durch die Brille eines Pädophilen betrachte. Die Reaktionen waren damals weitaus gemäßigter.

Beurteilen Sie selbst: Zeigt das Video eine berührende Körperperformance zu emotionaler Dance-Musik, die überhaupt nichts Anrüchiges an sich hat, oder spielen die Bilder bewusst und abgeschmackt mit einer pädophilen Ästhetik?

Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Mann bricht bei Slipknot-Konzert vor Bühne zusammen und stirbt

Tragischer Zwischenfall bei der „Knotfest Roadshow“ von Slipknot, Volbeat, Gojira und Behemoth in Illinois. Dort sei laut Page.com am Sonntag (11. August) ein 62-jähriger Mann zusammengebrochen und gestorben. Zuvor hatte er laut der Website den Weg vor die Bühne gesucht, wo die traditionell intensiv mitgehenden Fans ihn mehrfach angestoßen hätten. Nach Augenzeugenberichten fiel er mehrfach, berappelte sich aber immer wieder. Während Slipknot gerade „Sulfur“ spielten, soll er erneut auf den Rasen gefallen sein, blieb aber liegen. Mehrere Besucher schirmten ihn sofort ab und kümmerten sich um ihn. Anscheinend erlitt er einen Anfall. „Knotfest Roadshow“: Heftige Kritik der Besucher an der…
Weiterlesen
Zur Startseite