Sia: Pädophilie-Vorwürfe zum neuen Video „Elastic Heart“

„Ich habe mit Kritik gerechnet“, sagte Sia in Bezug auf das Video zu ihrem neuen Song „Elastic Heart“. Die 39-jährige Australierin irritierte viele Zuschauer, die den von ihr und Regisseur Daniel Askill inszenierten Clip in den letzten Stunden auf YouTube sahen (und das waren nach nur einem Tag bereits 2,6 Millionen). Mehrmals kommentierten User, dass der Clip mit pädophilen Bildern spiele.

In dem Musikvideo ist zu sehen, wie Hollywood-Star Shia LaBeouf („Disturbia“) und die 12-jährige Maddie Ziegler („Dance Moms“) in einem Käfig miteinander ringen. Während der Schauspieler mit entblößtem Oberkörper zu sehen ist, trägt die Reality-TV-Darstellerin einen fleischfarbenen Gymnastikanzug.

Allein die Tatsache, dass sich ein Kind mit einem erwachsenen Mann bekämpft, empfanden viele Zuschauer als grenzwertig, auch wenn der kurze Film deutlich macht, dass es sich um eine Tanzchoreographie handelt. Trotzdem haben die beiden Darsteller mehrmals engen Körperkontakt, der in Verbindung mit der emotionalen Inszenierung eine gewisse Uneindeutigkeit hinterlässt.

Die Sängerin kommentierte die Empörung auf Twitter: „Ich habe ‚Pädophilie‘-Schreie wegen des Videos erwartet. Alles, was ich sagen kann, ist, dass Maddie und Shia die einzigen zwei Schauspieler sind, bei denen ich das Gefühl hatte, dass sie die beiden, sich bekämpfenden ‚Sia‘-Zustände darstellen könnten. Ich bitte alle, die sich bei der Betrachtung von ‚Elastic Heart‘ aufgeregt haben, um Entschuldigung . Meine Intention war es lediglich, emotionale Inhalte zu inszenieren.“

Maddie Ziegler war auch schon in dem Video zu Sias Hit-Single „Chandellier“ als kindliche Reinkarnation der Sängerin zu sehen gewesen und hatte auch dort, in ähnlicher Montur und mit gleichem beeindruckenden Körpereinsatz, komplizierte Tanzbewegungen aufgeführt. Der von mehr als 430 Millionen YouTube-Usern gesehene Film wurde ebenfalls vereinzelt dafür kritisiert, dass er einen kindlichen Körper durch die Brille eines Pädophilen betrachte. Die Reaktionen waren damals weitaus gemäßigter.

Beurteilen Sie selbst: Zeigt das Video eine berührende Körperperformance zu emotionaler Dance-Musik, die überhaupt nichts Anrüchiges an sich hat, oder spielen die Bilder bewusst und abgeschmackt mit einer pädophilen Ästhetik?


Podcast „Freiwillige Filmkontrolle“: Netflix-Serie „Der Dunkle Kristall“ im Check

Netflix hat eine Prequel-Serie zu einem Film produziert, der keine Vorgeschichte benötigt: Die verworrene „Ära des Widerstands“ wird den Werken des Puppet Masters Jim Henson nicht gerecht. Sassan Niasseri und Arne Willander widmen sich dem Schaffen des genialischen Puppen-Erfinders, dessen „Dunkler Kristall“-Film von 1982 berühmte Vorgänger hatte: die „Sesamstraße“ und natürlich „Die Muppets“. Nach dem gefloppten „Kristall“ erschuf Henson fürs Fernsehen „Die Fraggles“, und im Kino lief das „Labyrinth“ an, jenes Märchen mit dem Goblinkönig David Bowie. Es sollte Hensons letztes großes Projekt bis zu seinem frühen Tod 1990 bleiben. Freiwillige Filmkontrolle über das Erbe des Puppenspielers: Podcast „Freiwillige Filmkontrolle“: Netflix-Serie…
Weiterlesen
Zur Startseite