Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„Simpsons“-Autor stirbt nach Corona-Infektion


von

Der „Simpsons“-Autor Marc Wilmore ist im Alter von 57 Jahren nach starken gesundheitlichen Problemen in Folge einer durch eine Coronavirus-Infektion ausgelöste Covid-19-Erkrankung verstorben. Das teilte sein Bruder, Komiker Larry Wilmore, am Montag (1. Februar) in den sozialen Medien mit.

Wilmore, der unter anderem auch an der Animationsserie „F Is For Family“ und der Sitcom „In Living Color“ mitwirkte, schrieb seit 2002 ein Dutzend Episoden der „Simpsons“, darunter Folgen wie „Treehouse of Horror XIII“ (darin „Send In The Clowns“) und „The Bart of War“ (Auf dem Kriegspfad).

„Mein lieber, lieber Bruder, Marc Edward Wilmore, ist letzte Nacht verstorben, während er gegen COVID und andere Krankheiten kämpfte, die ihm viele Jahre lang Schmerzen bereitet haben“, schrieb Larry Wilmore auf Twitter. „Mein Bruder war der gütigste, sanfteste, lustigste Mensch, den ich je gekannt habe. Ich liebe dich, kleiner Bruder.“

Neben seiner Arbeit als Drehbuchautor fungierte Wilmore auch als Co-Produzent der Gelben und betreute in seiner Zeit im „Simpsons“-Team insgesamt 22 Episoden. Darüber hinaus schrieb er im Laufe seiner Karriere auch als Autor für die „Tonight Show“ von Jay Leno


Bernadette La Hengst: „Ich schwanke zwischen Hoffnung, Euphorie und innerer Leere“

Wie hat die Krise dich und dein Umfeld wirtschaftlich getroffen? Ich fühle mich relativ privilegiert, weil ich in Berlin wohne und beim ersten Lockdown gleich die Soforthilfe für Solo-Selbständige in Anspruch nehmen konnte. Danach habe ich dauernd Anträge gestellt, und die meisten haben geklappt, so u.a. das Reload Stipendium für freie Gruppen von der Bundeskulturstiftung. Außerdem habe ich vom Fonds Darstellende Künste eine Förderung für mein Theaterprojekt Mutter*Land bekommen, das ich versuche im Sommer open air umzusetzen. Und ich bekomme ich immer wieder Anfragen für Online-Formate, Videos, etc. Ende Februar sind wir mit der Banda Internationale zum digitalen Brecht-Festival in…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €