Familie kreiert geniale Corona-Version aus „Simpsons“-Vorspann


Die Langeweile in der Corona-Isolation ist für viele Menschen kaum zu ertragen. Manche regt dies aber auch zu kreativen Höchstleistungen an. Eine kanadische Familie hat anscheinend die Zeit genutzt, um wieder mehr „The Simpsons“ zu schauen (Ay Caramba, gute Idee – aber bitte erst mal nur die ersten zehn Staffeln) und zugleich eine neue Version des Vorspanns nachzustellen.

Die Sutherlands aus Ontario in Kanada beschlossen, ihre bislang eingemotteten Halloween-Kostüme der gelben TV-Familie wieder aus dem Keller zu holen, um dem legendären Intro einen COVID-19-Ansstrich zu verpassen.

Ein Familienmitglied verkleidete sich als Bart Simpson und schreibt in dem Clip auf eine Tafel: „I will social distance“. Der Tafel-Gag wird von Folge zur Folge in der Serie variiert. Immer wieder schreibt Bart etwas anderes auf die Tafel. Inzwischen greifen die Autoren dafür auch auf gesellschaftlich relevante Themen zurück, um sie so zu kommentieren.

Für die Nachstellung des „Simpsons“-Vorspanns mussten die Sutherlands aber noch anderweitig kreativ werden. Denn wer hat schon zuhause einen Uranstab zur Verfügung? So tut es also ein Würstchen. Doch fast alle Details sind enthalten: Maggie wird von einer Kassiererin gescannt (allerdings über den Küchentisch) und Bart braust mit dem Skateboard – hier ein Roller – zurück zur Familie.

Auf dem Sofa gibt es dann ein sozial distanziertes Abklatschen.

Auf der nächsten Seite: Prophetische „Simpsons“ – Homer und Marge sahen Selbstisolation voraus



Veranstalter-Plan: Bald wieder Konzerte – mit strikter Maskenpflicht

Es gehe darum, die Verbreitung von Viren in Konzertsälen und Stadien so weit es geht einzuschränken, sagte Marek Lieberberg, der Geschäftsführer des Veranstalters „Live Nation“ gegenüber „ntv“ zur Aussicht auf Live-Gigs in den nächsten Wochen und Monaten. „Wenn uns das mit Maskenzwang gelingt, dann sind wir ein gutes Stück voran, dass wir in die Situation für einen Neustart kommen können.“ Seit Monaten ruht weltweit das Konzertgeschäft - zum Schaden der Veranstalter, Künstler und all der im Hintergrund Beschäftigten. Doch allein mit einer Maskenpflicht wird es wohl nicht gehen. Das weiß auch Lieberberg. Temperaturmessungen und Corona-Tests vor Konzerten kaum möglich „Wir…
Weiterlesen
Zur Startseite