So genial klingt das „Halloween“-Theme von Trent Reznor/Atticus Ross


von

John Carpenter pflegt sein Lebenswerk: Nach zwei neu aufgenommenen Alben („Lost Themes“ I + II) und einer Tour rund um die Welt erscheint nun mit „Anthology: Movie Themes 1974-1998“ eine Neubestimmung seines kompositorischen Werks.

Der Filmregisseur („The Fog“, „The Thing“) schrieb für seine Filme – zunächst aus Kostengründen – die Scores selbst und prägte dabei ganz nebenbei die elektronische Musik mit einzigartigen Sounds. Nun hat Carpenter 13 seiner bekanntesten Stücke neu einspielen lassen.

Darunter ist natürlich auch das Titelthema zu „Halloween“, das selbst Menschen bekannt ist, die den Horrorklassiker noch nie gesehen haben. Neu aufgenommen und arrangiert wurde es von Trent Reznor und Atticus Ross, die beide mit ihren fantastischen Soundtracks zu „The Social Network“ und „Gone Girl“ Furore machten und inzwischen zu den interessantesten Vertretern des Genres geworden sind. Aus dem 70er-Original haben sie eine Terror-Klang-Collage gebastelt.

Lob von John Carpenter

Trent Reznor bekannte im Vorfeld der Veröffentlichung, dass John Carpenter und „Halloween“ sein Leben verändert hätten: „Meine Freunde und ich verließen damals das Kino und waren für immer verändert. Wir verängstigt und auch irgendwie zerstört. Und diese Musik ging uns nicht mehr aus dem Kopf. John Carpenter, es ist deine Schuld, dass ich so wurde, wie ich bin!“ Carpenter reagierte umgehend auf Reznors Verneigung und sagte, dass die neue Fassung dem Original „unglaublich gerecht wird.“

Hört selbst, ob Trent Reznor und Atticus Ross tatsächlich „Halloween“ neu erfunden haben:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=71&v=DAbDvqPFXvQ


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
John Carpenter teilt zwei neue Songs: „Skeleton“ und „Unclean Spirit“

„Es war erfrischend, Musik schreiben zu können, die nicht zu irgendeiner Art von abgeschlossenem Bild passen musste“, sagt John Carpenter in einer Pressemitteilung zu zwei neuen Songs. Der Horrorfilmspezialist und Elektropionier, der seine eigenen Filme mit einem stilbildenden minimalistischen Score ausstattete, der das Genre nachhaltig prägen sollte, hat augenscheinlich große Freude daran, sich auch abseits der zertretenen Kinopfade mit eigenen Kompositionen weiter zu entwickeln. Nach seiner letzten Platte „Lost Themes II“ von 2016 kommen nun zwei weitere Songs hinzu, die Carpenter am Wochenende ins Netz stellte: „Skeleton“ und „Unclean Spirit“. John Carpenter: Neue Songs sind Familienarbeit Beide Stücke entstanden in…
Weiterlesen
Zur Startseite