So sieht das Comeback von Cindy aus Marzahn aus


von

Ilka Bessin wurde als Cindy aus Marzahn weltbekannt. Mit Perücke und pinkem Jogginganzug zog sie einige Jahre lang sämtliche Klischees des Hartz-4-Lebens durch den Kakao, schaffte es sogar zur (schlagfertigen) Assistentin von Markus Lanz in „Wetten, dass..?“ und in die ruhmreiche New York Times, die einen neuen deutschen Humor witterte.

Für die Kabarettistin Bessin wurde der Trubel irgendwann zuviel, 2016 machte sie Schluss mit ihrer Paraderolle. Auch um nicht weiter darauf festgelegt zu werden. Später sprach sie von depressiven Phasen, die es ihr unmöglich machten, diesen künstlerischen Weg weiterzugehen.

„Die Cindy aus Marzahn Show“ mit den üblichen RTL-Nasen

Nun also die Rückkehr von Cindy aus Marzahn! Sechs Jahre nach dem letzten Auftritt als Ghetto-Mädchen werden von RTL Mitte Mai vier Folgen von „Die Cindy aus Marzahn Show“ in Halle (Saale) aufgezeichnet.

Wann genau die Sendungen im Programm des Senders zu sehen sind, ist noch nicht klar. Zunächst hieß es vor einigen Monaten, dass lediglich eine Abschiedsshow geplant sei, was auf die Einmaligkeit des Unterfangens hindeuten würde. Dazu gibt es derzeit aber keine weiteren Informationen.

Der Privatsender gab aber bekannt, dass einige Gäste mit Bessin gemeinsam Quatsch machen würden – unter anderem seien Paul Panzer, Sascha Grammel, Bülent Ceylan und Mario Barth dabei. Also scheint es vor allem eine Art RTL-Veranstaltung zu werden, die bei Erfolg womöglich eine Fortsetzung bekommt.