Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


So wenige Alben wie in diesem Jahr wurden noch nie verkauft


von

Es ist ein Paradox, das der Musikindustrie seit Jahren Kopfzerbrechen bereitet: Die Menschen hören nachweislich immer mehr Musik, überall und immerzu. Aber augenscheinlich wollen sie dafür kein Geld ausgeben.

Wie „Billboard“ berichtet, hat das US-Statistikunternehmen Nielsen festgestellt, dass die Verkäufe von Platten 2016 in den Vereinigten Staaten auf einen negativen Rekordwert gefallen sind. Demnach wurden bisher 100,3 Millionen Longplayer an die Frau oder den Mann gebracht – weniger als die Hälfte davon waren CDs. Das entspricht einem Minus von 13,9 Prozent. Es handelt sich um die niedrigsten Zahlen seit dem Beginn der Auswertung der Verkaufszahlen im Jahr 1991. Im vergangenen Jahr wurden übrigens die zweitschlechtesten Werte erzielt.

Nur Vinyl-Verkäufe steigen

Aber auch im Digitalbereich gibt es rückläufige Zahlen: So wurden in den letzten sechs Monaten nur 43,8 Millionen Alben digital gekauft, im Vergleichszeitraum 2015 waren es noch 53,7 Millionen Einheiten. Anscheinend interessieren sich die Hörer immer mehr für einzelne Lieder oder stellen sich Playlists mit Favoriten lieber zusammen, als sich auf Langspielplatten einzulassen. Eine Ausnahme gibt es im Bereich der physikalischen Tonträger allerdings trotzdem: Vinyl-Verkäufe zogen um 11,4 Prozent auf 6,2 Millionen an.

Wie nicht anders zu erwarten sind die Zugriffszahlen auf Musik, die gestreamt wird, weiter stark gestiegen. Hörer streamten so 208,9 Milliarden Songs (übersetzt wären das etwa 139,2 Millionen Alben, die so verkauft worden wären) zwischen Januar und Juli – eine Steigerung von 58,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Wir nennen Ihnen 500 Gründe, warum das Album unbedingt gerettet werden muss:

🌇Bilder von "Die 500 besten Songs aller Zeiten: Die komplette Liste" jetzt hier ansehen
Exklusiv für Deutschland: Metallica veröffentlichen Vinyl-Single von „Enter Sandman“

Metallica beglücken ihre deutschen Fans mit einer exklusiven Vinyl-Single. Die Platte wird am 20. August dieses Jahres erscheinen: A-Seite ist „Enter Sandman“, B-Seite  „Sad But True“. Beide Songs erschienen einst auf dem fünften Studioalbum der Band, „Metallica“ (1991), das auch als „The Black Album“ bekannt ist. „Enter Sandman“ beschäftigt sich mit der „Zerstörung der perfekten Familie und „einem riesigen, schrecklichen Geheimnis“, erklärte Songtexter James Hetfield. Der Song erzählt von einem Kind, das sich vor dem Einschlafen und wiederkehrenden Albträumen fürchtet. Am 13. August 1990 wurde „Enter Sandman“ erstmals als Demo aufgenommen. Metallica machten diese vor kurzem zugänglich. Am 16. Juni…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €