Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„Game Of Thrones“-Star Sophie Turner über Bisexualität


von

Juni ist Pride Month – der Monat, in dem sich alles um die Errungenschaften, Inhalte und Antistigmatisierung der LGBTQI+ Community drehen soll. Zu diesem Anlass haben sich viele prominente Künstler:innen auf Social Media geäußert, um ihre politische oder persönliche Unterstützung auszudrücken. So auch Schauspielerin Sophie Turner, die mit ihrer Rolle als Sansa Stark bei der Erfolgsserie „Game Of Thrones“ weltbekannt wurde.

Die 25-Jährige postete zwei Instagram-Storys, die zahlreiche Emojis und GIFs zum Thema Pride Month zeigten, darunter auch einen Schriftzug, der lautet: „Time isn’t straight and neither am I“ (deutsch: „Zeit ist nicht ‘straight’ („hetero“) und ich auch nicht“). Ein kleiner, zunächst unscheinbarer Satz, der inhaltlich jedoch kaum Zweifel daran lässt, dass Sophie Turner sich selbst in der LGBTQI+ Community verortet.

Ist es ein offizielles Coming-Out?

Seitdem die britische Schauspielerin die beiden Storys Anfang der Woche auf Instagram veröffentlicht hat, häufen sich im Internet die Spekulationen, ob dies als Sophie Turners halb offizielles Coming-Out als bisexuell gewertet werden kann. So schrieb ein User etwa auf Twitter: „Sie ist mit einem Mann verheiratet, mit dem sie zusammen ist, seit sie 20 ist. Ich denke, das ist ein Fantasie-Bi-Status, nicht glaubwürdig.“

Andere hingegen loben Turner für ihren Mut und weisen auf ein Interview mit dem ROLLING STONE aus dem Jahr 2019 hin, indem die damals 23-Jährige unter anderem sagte: „Jeder experimentiert. … Es ist Teil des Erwachsenwerdens. Ich liebe eine Seele, nicht ein Geschlecht.“ Dazu schrieb ein User: „Habe gesehen, dass jemand dachte, dass Sophie Turner sich gerade geoutet hat… pls, sie hat sich schon vor Jahren als nicht-hetero geoutet, aber sie hat es erst heute mit einem Label versehen (bisexual queen).“

Sophie Turner ist seit Mai 2019 mit dem Jonas-Brothers-Mitglied Joe Jonas verheiratet. Das Paar hat eine 10 Monate alte Tochter namens Willa. Von 2011 bis 2019 spielte die Schauspielerin die Rolle der Sansa Stark in „Game Of Thrones“. Zudem übernahm sie im Jahr 2016 die Rolle der Phoenix in zwei Filmen des X-Men-Franchises und ist seit dem Jahr 2020 in der Serie „Survive“ zu sehen.


Clarence Williams III, Vater von Prince in „Purple Rain“, ist tot

Der US-amerikanische Schauspieler Clarence Williams III ist tot. Er verstarb im Alter von 81 Jahren in seinem Haus in Los Angeles nach einem langen Kampf gegen eine Darmkrebs-Erkrankung. Das bestätigte sein Manager am Sonntag dem Fernsehsender CNN. Der am 21. August 1939 als Sohn eines Musikers und einer Sängerin in New York City geborene Williams begann seine Schauspielerkarriere am Theater. Neben seinen Auftritten auf der Bühne war er aber auch in vielen Fernsehserien und Filmen zu sehen. Viele kleine Rollen in Film und Fernsehen Eine seiner berühmtesten Rollen dürfte die von Prince' schwierigem Vater in „Purple Rain“ (1984) sein. Später…
Weiterlesen
Zur Startseite