Highlight: Die ultimativen 20: Hier ist die Oster-Playlist

Sparks: „Past Tense: The Best Of The Sparks” und „Gratuitous Sax & Senseless Violins – 25th Anniversary Edition”

Zwei Sparks-Sets im Abstand von einer Woche: Mit „Gratuitous Sax & Senseless Violins – 25th Anniversary Edition” erscheint ein Klassiker des Duos am 15. November in verschiedenen Editionen (drei CDs, farbige LP sowie als Doppel-CD oder LP).

Eine Woche vorher, am 08. November, erscheint die Best of „Past Tense: The Best Of The Sparks”.

„Gratuitous Sax & Senseless Violins – 25th Anniversary Edition” erscheint als Remaster, auf den Bonus-CDs sind Demos, Live-Aufnahmen und Raritäten zu hören. Mit „When Do I Get To Sing ´My Way´“ erzielten die Brüder Mael 1994 ihren letzten großem Hit. Auf Scheibe drei befinden sich auch die bisher unveröffentlichten Lieder der „Christi Haydon“-EP.

Die „Greatest Hits“-Sammlung „Past Tense: The Best Of The Sparks” wiederum erscheint in Konfigurationen mit drei CDs, zwei CDs bzw. drei LPs. Alle Hits sind dabei, zum Beispiel „This Town Ain’t Big Enough For Both Of Us“, „Amateur Hour“, „Never Turn Your Back On Mother Earth“, „The Number One Song In Heaven“, „Singing In The Shower“ oder „When Do I Get To Sing ‚My Way’“.

Insgesamt Musik aus 50 Jahren Sparks.  Die Brüder Ron und Russel Mael debütierten 1967 mit  „Computer Girl” (damals unter dem Namen Urban Renewal Project), und bis 2020 eine neue Platte erscheint, wird man hier mit der jüngsten Aufnahme „Check Out Time 11AM“ aus dem 2017er „Hippopotamus“-Werk vertröstet.


Die 500 besten Alben aller Zeiten – die komplette Liste

Weiterlesen
Zur Startseite