Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: „Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“: mindestens der drittbeste „Krieg der Sterne“-Film

„Star Wars“-Schauspieler Alfie Curtis ist gestorben

Im allerersten „Star Wars“-Film aus dem Jahr 1977 spielte er den entstellten Dr. Cornelius Evazan in der Cantina auf Mos Eisley. Jetzt ist Alfie Curtis im Alter von 87 Jahren verstorben. Auf Twitter nimmt Mark Hamill nun Abschied.

Mark Hamill gedenkt Alfie Curtis

„Alfie Curtis machte die Cantina-Szene auf Mos Eisley aus #StarWars (eine der unvergesslichsten Szenen, in denen ich mitgespielt habe) noch unvergesslicher. So schrecklich sie auch im Film war, hinter der Kamera war er lustig, freundlich und ein wahrer Gentleman. Danke, Alf – wir werden dich vermissen.“

Mark Hamill spricht natürlich von DER Cantina-Szene, in der Dr. Evazan in „Star Wars: Episode IV – A New Hope“ zusammen mit dem Verbrecher Ponda Baba einen ahnungslosen Luke Skywalker ausrauben will. Obi-Wan Kenobi schreitet ein und säbelt Baba mit dem Lichtschwert den Arm ab.  in „Rogue One: A Star Wars Story“ gab es ein kurzes Wiedersehen mit Dr. Evazan – dort wurde er allerdings nicht von Alfie Curtis sondern von Michael Smiley gespielt.

Neben seiner Rolle in „Star Wars“ war der am 28. Juli 1930 in England geborene Schauspieler Alfie Curtis auch für sein Mitwirken im Film „The Elephant Man“ von David Lynch bekannt. Seine letzte Rolle hatte er bereits 1986 in der TV-Miniserie „Lost Empires“.

Mark Hamill über „Star Wars: Die letzten Jedi“: „Das ist nicht mehr mein Luke Skywalker“


20 beste Comics aus 20 Jahren

Weiterlesen
Zur Startseite