Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Liv Warfield

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: „Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“: mindestens der drittbeste „Krieg der Sterne“-Film

Alle „Star Wars“-Filme im Ranking

Wie gut ist „Rise of Skywalker“? Der Podcast:

11. „The Last Jedi“ (2017)

Rian Johnsons missratener Film zeigt, was passiert, wenn man jemanden auf den Regiestuhl lässt, der die Saga gar nicht kennt. Beispiel: Im Vorgängerfilm, „The Force Awakens“, bietet Luke seine Hilfe an – hier bestreitet er es. Und so weiter. Silberfüchse, Monte- Carlo-Casino, Stampede – ganz, ganz schlimm. ★ ½

10. „Attack of the Clones“ (2002)

Schon in der „Bedrohung“ war der Flirt zwischen dem Kind Anakin und Königin Padme unangenehm. Jetzt war er Teenager – und eine Liebesgeschichte bricht sich Bahn, in der die beiden über Wiesen tollen und sich in Wolkenkratzer-Apartments, so schrecklich wie Dubai-Architektur, anschmachten. Lucas’ Zeit schien abgelaufen. ★ ½

09. „Solo“ (2018)

Han im Glück? Wohl eher Hans im Glück! Ein überforderter Aldenreich stolpert als junger Han Solo durch eine Heist-Komödie, der Regie-Allzweckwaffe Ron Howard erwartungsgemäß keine Spitzen hinzufügen kann ★★½

08. „The Phantom Menace“ (1999)

„Die dunkle Bedrohung“ (1999) Der Spezialeffekte-Oscar als Gradmesser: Die statische, wie ein 1940er-Drama inszenierte „Bedrohung“ hatte bei der Academy gegen das Schwerkraft aussetzende „Matrix“ keine Chance. Lucas entzauberte sein Erbe, versuchte die Jedis mit Wissenschaft (Zellkörper machen uns zu Zauberern) statt mit Magie zu erklären, und das Märchen Gut gegen Böse mit Politik: Steuerkriege führen zum Aufstieg des Imperiums. 16 Jahre kein „Star Wars“, dann so was. ★★½

07. „Revenge of the Sith“ (2005)

Mutig, ein Trilogie-Abschluss ohne Happy End. Die innere Verwandlung von Anakin in Darth Vader ist schockierend (er ermordet Kinder), die körperliche blutig – die lebenserhaltende Rüstung erhält der abtrünnige Jedi, weil Lava ihn deformiert. Die erzählerische Stringenz des Niedergangs wird durch Padme seifig dramatisiert: „Ich erkenne dich nicht mehr!“ ★★ 1/2

06. „The Rise of Skywalker“ (2019)

„Star Wars“ nähert sich mit seinem neuerlichen „United we stand“-Getue bedrohlich dem hohlen Pathos der Marvel-Filme an, in denen die Superhelden dank Besonderheit ihrer Außenseiter-Natur die schiere Überzahl der Bösen besiegen. Der Glaube dieser SW-Avengers geht so weit, dass sogar kleine Lampenschirm-Roboter als wertvolle Soldaten anerkannt werden. Und für Chewbacca, das Tier, wird eine Rettungsmission gestartet. Glaubt doch kein Mensch. ★★★

>>> hier die Review lesen!

05. „The Force Awakens“ (2015)



„Jojo Rabbit“-Regisseur Taika Waititi dreht neuen „Star Wars“-Film

Die Fortsetzung von „Star Wars“ auf der großen Leinwand nach dem Abschluss der Skywalker-Sage nimmt Konturen an. Taika Waititi wurde als Regisseur und Co-Autor eines neuen Films bestätigt. Der noch unbetitelte Film folgt „The Rise of Skywalker“, dürfte aber keine neue Trilogie in Gang setzen (dafür hat Disney angeblich bereits Rian Johnson beauftragt). Taika Waititi und „The Mandalorian“ Die Besetzung mag „Star Wars“-Fans nicht mehr überraschen, weil Oscar-Preisträger Waititi bereits für die Disney+-Serie „The Mandalorian“ auf dem Regie-Stuhl saß und auch mitspielte. Gerüchte, dass der gebürtige Neuseeländer eine neue Episode des Sternenkrieger-Universums inszenieren könnte, kamen schon Anfang des Jahres auf.…
Weiterlesen
Zur Startseite